Schallplattenspieler & mehr

Wer braucht heute noch einen Plattenspieler? Musik ist doch jederzeit und überall digital verfügbar, man streamt sie und hört sie über Smartphone an. Aber, so fragen sich immer mehr Musik-Fans, wo bleibt dabei die Seele? Die Liebe? Die Leidenschaft?

Nach der ersten Digital-Euphorie kam das Revival der Vinylscheibe. Seit gut 10 Jahren steigen die Platten-Verkaufszahlen wieder steil an. Begeisterte Plattensammler finden sich nicht nur in der Ü40-Generation, auch Jüngere, die den Plattenspieler gar nicht mehr aus der eigenen Kindheit kennen, kommen inzwischen ins analoge Schwärmen.

Das Echte, Authentische und Greifbare, Charakter und Individualität, Sorgfalt und Nachhaltigkeit statt schnell produzierter, billiger Konsumware – das alles erfährt heute eine neue Wertschätzung. Der Umgang mit dem Plattenspieler und den schwarzen Vinyl-Scheiben verlangt Sorgfalt und Respekt, bietet aber auch eine emotionalere, fast schon meditative Erlebnisqualität, statt nur über ein Display zu wischen.
Über all dem aber steht die unnachahmliche Klangfarbe der Schallplatte. Unabhängig von der Stilrichtung Ihrer Lieblingsmusik, ist das Klangbild entscheidend für Ihren Hörgenuss, und hier sind sich Musik-Enthusiasten einig: Mit einer exzellenten Hi-Fi-Anlage erzeugter Analog-Sound stellt jede digitale Wiedergabe in den Schatten.

Höherer Frequenzumfang und Raumklang, mehr Tiefe, Plastizität und Dynamik, Wärme und Natürlichkeit – hört man eine Vinylplatte mit geschlossenen Augen, kann man fast das Gefühl haben, in einem Live-Konzert zu sitzen.

Seit 1997 fertigt die Firma Wirth Tonmaschinenbau GmbH aus dem schwäbischen Altdorf High End Plattenspieler mit dem Namen Acoustic Solid. Wir von Raumklang haben, durch die Pandemie und Kundennachfrage angeregt, uns um einen Deutschen Hersteller von hochwertigen Plattenspielern umgesehen und sind begeistert von dieser Manufaktur. Wir sind seit 1979 Spezialist für hochwertige Plattenspieler und bieten einen Rundum Service.   

Die erstaunlichste Erkenntnis dabei ist, dass es vielen Menschen fremd geworden ist, sich voll und ganz auf ein musikalisches Ereignis (und wohl auch auf andere) einzulassen oder gar darin zu versinken. Erst dann kann man berührt werden und vielleicht sogar in Welten hinabtauchen, die einem erst durch authentischen Klang eröffnet werden.

Bei Acoustic Solid wird mit viel Herzblut und Leidenschaft geforscht, entwickelt und gefertigt. Über die vielen Jahre erwarb sich Acoustic Solid nicht nur in Deutschland, sondern auch international, ein ausgezeichnetes Renommeé, welches sich in vielen positiven Testergebnissen, Auszeichnungen und Preisen niederschlägt. Heute exportiert Acoustic Solid in 35 Länder, vornehmlich nach Asien und Japan.

Immer wieder wird der Maschinenpark in der Fertigung erweitert und damit die Präzision auf dem Stand des technisch Machbarem gehalten.

Mit der Optimum Technology aus gegossenem Gleitlager-Belag und Teflon, Keramik, Rubin, setzt Acoustic Solid auch in der Lagertechnik neue Maßstäbe.

Es ist der pure Genuss, der Ruhe, Kraft und Präsenz eines Laufwerks von Acoustic Solid seine Aufmerksamkeit zu schenken. Zudem sind die Laufwerke auch für das verwöhnte Auge ein echter Hingucker. Wir kennen zur Zeit in dieser Preisklasse keinen vergleichbaren Plattenspieler von der Verarbeitung und Klang. Was dieser Hersteller in diesem Paket beilegt ist einzigartig. Alles ist vorhanden für Spitzenklang. 

  1. eine der besten Verpackungen die wir kennen – Made in Germany
  2. eine lückenlose Dokumentation, selbst für Laien verständlich
  3. Ein reichhaltiges Zubehör. Einstellschablone, elektronische Waage, Lageröl, Gewicht, Handschuhe etc.
  4. Kinderleichter Aufbau gepaart mit einer sehr musikalische Darbietung.
  5. Technische Daten werden von keinem uns bekannten Hersteller in dieser Preisklasse übertroffen.
  6. Wir kombinieren auf Wunsch mit einem unserer erfolgreichsten Tonabnehmersystemen von Goldring E-3, Ihrem Wunschsystem, oder einem MC AT-OC9XEB, AT-OC9ML oder mit Shibataschliff das AT 33 SA, unserem Lieblingssystem. 
  7. Als optionales Zubehör bieten wir eine Staubschutzhaube und weiteres Pflegezubehör. 

Wir starten mit dem Einsteigermodell Solid Classic Wood MPX-Xtended und rüsten dieses mit unserem Lieblings MM-System Goldring E-3 Violet, in dieser Preisklasse, aus. Der Nadeleinschub des E3 hat einen Aluminiumnadelträger, der Diamant ist  super-elliptisch geschliffen. Dieser schärfere Schliff taucht tiefer in die Rillen und holt mehr Informationen aus den Rillenflanken. Das macht sich insbesondere im Hochton bemerkbar und erhöht die Ausbeute an Feininformationen.  Dies setzt eine penibel ausgeführten geometrischen Justage des Systems voraus.

Fazit: An dem Acoustic Solid mit dem Rega Arm macht das Goldring E3 seine Sache dann exzellent.  Klassisch analog, fast ein wenig altmodisch. Das heißt: Es klingt ungemein nach Schallplatte. Detailliert, warm, zugleich aber auch lebendig. Der Bass ist in dieser Kombination etwas straffer vielleicht als bei Subchassis Plattenspieler ala Thorens.  Nur erscheint mir der Klang irgendwie einen Tick richtiger. Der Informationsgehalt ist etwas höher, die Detailpräzision etwas ausgebildeter. Die Band tritt regelrecht aus dem Bereich hinter den Lautsprechern hervor und steht mitten im Hörraum. Das Klangbild ist dabei effizient und glaubwürdig. Und auch dynamisch ist reichlich Energie vorhanden. Dazu harmoniert der Tieftonbereich fabelhaft. Bässe wirken durchzugsstark und tief. Das trägt zu mehr Plastizität und einer besseren Durchhörbarkeit bei. Uns ist in dieser Preisklasse kein anderer Plattenspieler, der an Verarbeitung, Musikalität, Ausstattung und bis ins letzte Detail durchdacht, bekannt. Bei uns Vorführbereit. Mit AT MC- Systemen spielt er noch eine Klasse höher, was sich in Feinzeichnung und Dynamik bemerkbar macht. In Verbindung mit dem Atoll MM,MC Phonovorverstärker eine Klasse für sich! Herzlich Gerald Sauer.    

oder z.B. gegen 99,- EUR Aufpreis mit dem MC Audio Technica ATOC9XEB.

Audio Technica Einsteiger MC Tonabnehmersystem 259,- EUR

Das Audio Technica AT-OC9XEB MC Tonabnehmer ist der direkte Nachfolger des AT-F2, mit der Technik und Design des legendären AT- OC 9. Für den Preis knapp über 200 Euro ist dieser Einsteiger Tonabnehmer mehr als erschwinglich und stellt einen hohen Gegenwert da. Der Diamant ist elliptischen Ursprungs, der Cantilever besteht aus Aluminium.

Audio-Technica AT-OC9XEB

Das AT-OC9XEB Dual Moving Coil-System mit geklebtem elliptischem Diamanten. Die PCOCC-Spulen (Pure Copper by Ohno Continuous Casting) gewährleisten eine reine Audioübertragung und sind in einer umgekehrten V-förmigen Formation ausgerichtet, um weniger Druck auf den Stift auszuüben und so die Verzerrung zu minimieren. Die Audioqualität wird durch einen starren Aluminiumkörper weiter verbessert, der die Resonanz reduziert.Es zeichnet sich durch einen sehr vollen und runden Klang aus, man kann mit diesem System sehr gut auch schlechtere Aufnahmen, zB etwas dünn abgemischte Schallplatten der 80’er Jahre hören. Der Bassbereich ist sehr druckvoll. Insgesamt hat das System mit etwas zu wenig Konturen und Auflösung, aber in manchen Konfiguration wird es optimal passen, wie in dem Acoustic Solid. 

 AT-OC9XEB AT-OC9XEN AT-OC9XML AT-OC9XSH AT-OC9XSL
Gehäuse Aluminium Aluminium Aluminium Aluminium Aluminium
Frequenzgang 20–30.000 Hz 20–30.000 Hz 20–47.000 Hz 20–47.000 Hz 20–50.000 Hz
Kanaltrennung 25 dB (1 kHz) 25 dB (1 kHz) 27 dB (1 kHz) 27 dB (1 kHz) 28 dB (1 kHz)
Kanalbalance 1,5 dB (1 kHz) 1,5 dB (1 kHz) 1 dB (1 kHz) 1 dB (1 kHz) 0,5 dB (1 kHz)
Ausgangsspannung 0,32 mV (1 KHZ, 5 cm/sec) 0,35 mV (1 KHZ, 5 cm/sec) 0,4 mV (1 KHZ, 5 cm/sec) 0,4 mV (1 KHZ, 5 cm/sec) 0,4 mV (1 KHZ, 5 cm/sec)
Vertikaler Abtastwinkel 20 Grad 20 Grad 20 Grad 20 Grad 20 Grad
Auflagekraft 1,8 bis 2,2 Gramm (2,0 Standard) 1,8 bis 2,2 Gramm (2,0 Standard) 1,8 bis 2,2 Gramm (2,0 Standard) 1,8 bis 2,2 Gramm (2,0 Standard) 1,8 bis 2,2 Gramm (2,0 Standard)
Diamant Radius 0,3 x 0,7 mil 0,3 x 0,7 mil 2,2 x 0,12 mil 2,7 x 0,26 mil 1,5 x 0,28 mil
Nadelträger Aluminium Aluminium Bor nackt 0,28 mm Durchmesser Bor nackt 0,28 mm Durchmesser Bor nackt 0,28 mm Durchmesser
Nadelnachgiebigkeit 9 (100 Hz), entspricht ca. 16 bei den gängigen 10 Hz 9 (100 Hz), entspricht ca. 16 bei den gängigen 10 Hz 16 (100 Hz), entspricht ca. 28 bei den gängigen 10 Hz 16 (100 Hz), entspricht ca. 28 bei den gängigen 10 Hz 18 (100 Hz), entspricht ca. 32 bei den gängigen 10 Hz
Terminals Kupfer Kupfer Kupfer Kupfer Kupfer
Abschlusswiderstand > 100 Ohm > 100 Ohm > 100 Ohm > 100 Ohm > 100 Ohm
Innenwiderstand > 12 Ohm > 12 Ohm > 12 Ohm > 12 Ohm > 12 Ohm
Gewicht 7,6 Gramm 7,6 Gramm 7,6 Gramm 7,6 Gramm 7,6 Gramm
Dimensionen 17,3 mm (H) x 16,8 mm (B) x 25,7 mm (L) 17,3 mm (H) x 16,8 mm (B) x 25,7 mm (L) 17,3 mm (H) x 16,8 mm (B) x 25,7 mm (L) 17,3 mm (H) x 16,8 mm (B) x 25,7 mm (L) 17,3 mm (H) x 16,8 mm (B) x 25,7 mm (L)

 
 

Acoustic Solid Midi verschiedene Ausführungen und Farben

Solid Classic Wood MPX Xtended Technische Daten:

Konstruktionsprinzip

Tonarm Standart 

Akustisch optimierte Laufwerksform
aus Birken Multiplex 40 mm Stark
Oberfläche oben Nussbaum seidenmatt lackiert
Höhenverstellung über Gewindespikes
Entkoppelt über spezial Metall Filz Scheiben

Der Tonarm WBT 370 wird nur für Acoustic Solid hergestellt.
Lager, Verkabelung, Gewicht und Material entspricht dem Rega 303 Tonarm.
Auf die dynamische Auflagekrafteinstellung wurde verzichtet, da durch Ermüdung
der Feder, sich die Auflagekraft im Laufe des Zeit ändern kann. Auch werden zusätzliche Resonanzen durch die Feder ausgeschlossen.

UVP: ab 1.748,- EUR ohne System, Tonabnehmersystem nach Wahl, bei uns montiert MM Goldring E-3 Violett UVP: ab 1.849,- EUR,  optional Haube und Zubehör Bitte Erfragen

Drehzahlbereich

Bequeme Geschwindigkeitsumschaltung
per Tastendruck 33,3, 45 U/min Feineinstellung +/ – jederzeit per Tastendruck möglich

Lager

Geschliffene Edelstahlachse
gegossene Laufbuchse und gegossener Lagerboden
Boden nochmals mit Teflonscheiben gedämpft und entkoppelt.
Spezial Resonanzoptimiertes Material mit polierter Keramikkugel

Antrieb

Berger Lahr Synchron Motor mit Nylon Silikongemisch Riemenantrieb 
Mikroprozessor gesteuerte Elektronik

Plattenteller

Aus Vollaluminium 6 kg Plattenteller Stärke 30 mm  CNC Präzisionsgedreht, handpoliert

Plattentellerauflage 

Auflagematte aus echtem Leder & 3mm Plexiglasauflage

Gleichlauf

0,08 % (gemessen mit Ortofon Messcomputer)

Elektrik/Netzteil

240 Volt 47-63 Herz 0,4 Amper. Output 32 Volt 0,46 Amper maximal
Schaltnetzteil mit Kaltgerätesteckerkabel  

Gesamtgewicht

ca. 20 kg Gewicht mit Tonarm; die Mitbewerber bieten hier meist nur Brettchenspieler

Maße 

Breite 470 mm
Tiefe  370 mm
Höhe 190 mm mit Tonarm  

Tonarm modifiziert von Acoustic Solid, Rega 303

Rega Tonarm RB 303 UVP: 578,- EUR nur in Verbindung mit einem Plattenspieler 

Aus der Verbindung von modernster 3D-CAD-Technologie mit der Erfahrung aus 30 Jahren Tonarm-Design entstand dieser neue Rega-Tonarm RB303. Er erhielt ein völlig neues Tonarmrohr mit erhöhter Steiffigkeit und verbesserter Kopplung am Lager, an der Armbasis und am Tonarmkopf. Dieser Arm bietet einfach weniger Angriffspunkte für die Entstehung von Resonanzen. Die hochpräzisen Lagerungen ermöglichen eine nahezu reibungsfreie Bewegung des Tonarms, die Voraussetzung um mehr Information aus Ihren Schallplatten auszulesen als je zuvor.

Technische Daten:

    • Tonarmrohr aus Aluminium mit verbesserter
    • Kopplung an Lager, Armbasis und Tonkopf
    • Sehr resonanzarme Konstruktion
    • Niederkapazitive Tonarmverkabelung mit Neutrik Pro Steckern
    • Gegengewicht und Gegengewichtachse aus Edelstahl
    • 9-Zoll Länge, Bohrloch-Abstand 222mm
    • Empfohlenes Gewicht des Tonabnehmers 4 – 11 g

Tonarm optional: 

WTB 213 9″ Tonarmrohr aus Carbon Silber UVP ab 1.320,- EUR ohne System auch in 12″“ Aluminium erhältlich
   

Konstruktionsprinzip 

Radialtonarm Horizontal und Vertikal mit Schweizer Präzisionsstahlkugeln gelagert
Lagerspiel sowohl Horizontal/Vertikal feinjustierbar
Seitliche Dämpfer
Carbonrohr silber oder schwarz, auch in Farbe lackiert
Headshell und Anbauteile Flugzeug Aluminium von Hand hochglanz poliert

Offsetwinkel

23,5° Winkelabstand zwischen der Tonarmachse und dem Tonabnehmersystem

Tonabnehergewicht

5 – 20 g

Befestigungsabstand

216 mm  Abstand zwischen Tellerachse und Tonarmdrehpunkt

Effektive Länge

233,75 mm Abstand zwischen Tonarmdrehpunkt und Tonabnehmerspitze

Überhang

17,75 mm Abstand zwischen Tonabnehmerspitze und Tellerachse

Signalkabel

Durchgehend ohne Unterbrechung mit Cinch Steckern konfektioniert auf Wunsch XLR möglich

Tonarmaufnahmebohrung

30 mm

Gewicht Arm

280 g 

Ausgleichsgewicht

110 g

Komplettgewicht

390 g

Acoustic Solid WTB 230-9 Neu

Acoustic Solid WTB 230 9″ Neu!, Tonarm unsere Empfehlung UVP: 1.199,- EUR

Acoustic Solid WTB230-9 Carbon Tonarm

Er ist einwandfrei verarbeitet, überzeugt klanglich dank Allrounder-Fähigkeiten und besitzt ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Für höhere Ambitionen entwickelte Herr Wirth seinen WTB 230-9. Sicherlich gibt es auch andere interessante Tonarme in dieser Plus-Tausend-Euro-Liga – der 230-9 von Acoustic Solid versucht den Hörer mit seinem fein balancierten Klangbild und der lebhaften, dynamischen Gangart zu umgarnen. So wird mir z.B. das Cello auf der schon erwähnten Platte von Agnes Obel mit dem WTB 230-9 sonorer, voller präsentiert – sowohl im Vergleich zum Jelco SA-250 wie auch zum SME. Letzterer dröselt mir zwar den Bogenstrich minimal feiner auf und klingt nach oben hinaus eine Spur  freier – das Instrument strahlt Nuancen mehr -, aber die körperlich-füllige Note gelingt dem Acoustic-Solid-Arm besser. Zu dem tonal leicht wärmeren Klang gesellt sich mit dem WTB 230-9 zudem noch eine gewisse Art der Nachdrücklichkeit, die Einsätze erfolgen minimal bestimmter, aber die Darbietung   klingt engagierter, lebendiger, beherzter. Der SME kümmert sich dafür minutiöser um die fein-dynamischen Schattierungen, er differenziert hier schon eine Winzigkeit mehr als der WTB. Mit einem geeigneten Tonabnehmersystem gelingt die Wiedergabe zu einem Fest. Wir haben eine gelungene Kombination gefunden mit dem Audio Technica AT-33 SA, mehr geht in dieser Preisklasse wohl kaum. 

Herzlich Gerald Sauer 

Konstruktionsprinzip

  • Radialtonarm Horizontal und Vertikal mit Schweizer Präzisionsstahlkugeln gelagert
  • Lagerspiel sowohl Horizontal/Vertikal feinjustierbar 
  • Seitliche Dämpfer kein Antiskating notwendig!
  • Carbonrohr silber oder schwarz, auch in Farbe lackiert
  • Headshell und Anbauteile Flugzeug Aluminium von Hand hochglanz poliert

Technische Details

  • Offsetwinkel:23,5° Winkelabstand zwischen der Tonarmachse und dem Tonabnehmersystem
  • Tonabnehmergewichte: von 5 – 20 g
  • Befestigungsabstand: 216 mm Abstand zwischen Tellerachse und Tonarmdrehpunkt
  • Effektive Länge: 233,75 mm Abstand zwischen Tonarmdrehpunkt und Tonabnehmerspitze
  • Überhang: 17,75 mm Abstand zwischen Tonabnehmerspitze und Tellerachse
  • Signalkabel: Durchgehend ohne Unterbrechung mit Cinch Steckern konfektioniert auf Wunsch XLR möglich!
  • Tonarmaufnahmebohrung: 30 mm
  • Gewicht Arm: 325 g (ohne Gegengewicht)
  • Ausgleichsgewicht: 115 g
  • Komplettgewicht: 440 g
  • Größe: 47 × 37 × 19 cm
  • Material: Carbon Silber oder Schwarz
  • Lieferumfang: 1 Tonarm WTB 230 9″
  • in der Preisklasse wohl einer der universellsten und besten Tonarme auf dem Markt. Wir haben ihn mit unserem Lieblingssystem Audio Technica AT 33 SA ausgerüstet und sind von der Klangdarbietung begeistert. Herzlich Gerald Sauer   

Audio Technica AT-ART-20 High End Tonabnehmer

Der Japanischer Hersteller Audio Technica spielt in der HiFi-Welt seit Jahrzehnten eine herausragende Rolle – von Plattenspielern bis Kopfhörern. Bei der Entwicklung des neusten High-End-Tonabnehmers mit zwei beweglichen Spulen, dem AT-ART20, konnte der Ausrüster also auf geballte Expertise zurückgreifen. Preislich reiht sich der AT-ART20 zwischen dem AT-ART9XI und dem AT-ART1000 in die ART-Serie ein. Er überzeugt mit fließenden Linien und tiefem Frequenzgang.

AT-ART20: Luxus-Tonabnehmer für tiefen Frequenzgang

Schnittbild – Detail

Beim AT-ART20 hat Audio Technica nicht an den Materialien gespart. Das Gehäuse besteht aus Titan, einem Aluminiumsockel und einer Elastomerabdeckung. Damit ähnelt der AT-ART20 dem Flaggschiff der ART-Reihe, dem AT-ART1000. An Stellen ist der AT-ART20 sogar vergoldet. Das Gehäuse soll so seinen Beitrag dazu tragen, dass der Tonabnehmer Resonanzen bestmöglich reduziert. Dabei hat der japanische Hersteller sich an Fertigungstechniken aus der heimischen Brillenindustrie orientiert. Neben der Resonanz sollen die Materialien außerdem helfen, die Gesamtmasse des AT-ART20 zu reduzieren.

Beim AT-ART20 handelt es sich um einen dualen elektromagnetischen Wandler. Er verfügt über zwei Schwingspulen in umgekehrter V-Form, die laut Audio Technica für präzise Stereoabbildung und Dynamik sorgen sollen. Die magnetische Flussdichte sei noch einmal besser als bei den Vorgängermodellen, was die Ausgangseffizienz um mehr als 15 Prozent auf 0,55 mV erhöhen soll. Der Luxus-Tonabnehmer hat einen Frequenzgang von 20–50.000 Hz.

Detail

Zu guter Letzt hat der AT-ART20 eine nackte Spezialnadel mit Linienkontakt und einen 0,28-mm-Bor-Ausleger verbaut. mit dem Anker verbunden und soll in erster Linie eine saubere Hochtonwiedergabe gewähren, um eine maximale Menge an Informationen aus der Schallplattenrille zu extrahieren. Der Bor-Nadelträger ist mit dem Systemträger unter Verwendung einer Stufenrohrkonstruktion mit dem Anker verbunden, die eine erhöhte Steifigkeit und verbesserte Festigkeit bei verringerter Resonanz für ein reineres Audiosignal mit klarerem, detaillierterem Klang bietet. Die Spitzenverstärkungsplatte des AT-ART20 besteht aus Titan, was die Gesamtmasse reduziert und die Hochfrequenzabtastung des Tonabnehmers verbessert. Voraussetzung ein Tonarm und Schallplattenspieler der dem gerecht wird. 

Einfache Installation des AT-ART20

hervorragende Verarbeitung und einfach in der Montage

Audio Technica hat bei dem AT-ART20 auch darauf geachtet, dass der teure Tonabnehmer sich möglichst einfach an deinen Plattenspieler anbringen lässt. Gewindebohrungen für die Montage ermöglichen eine simple Installation an einem Headshell oder einem integrierten Tonarm.

Fazit:

Vom tiefsten bis zum höchsten Ton liefert das AT-ART-20 eine überaus klare, fein- wie grobdynamisch strukturierte und geordnete Wiedergabe. Dazu gesellt sich eine ausgeprägte Plastizität, die die Musiker lebendig vor dem Hörer erscheinen lässt. Ein großartiges MC für Klangästheten! Herzlich Gerald Sauer 

Preis und Verfügbarkeit

Als unverbindliche Preisempfehlung gibt Audio Technica auf der IFA 2022 einen Preis für Europa von 3.200.- EUR an, Lieferbarkeit Bitte erfragen.  

Thorens TD1500 Riemenantrieb, Subchassis in Schwarz und Nußbaum Hochglanz

 
TD 1500 ist Lichtjahre davon entfernt, ein ganz normaler Plattenspieler zu sein. Zweifellos ist er ein integraler Bestandteil der Bemühungen, die Marke Thorens unter Wahrung der langjährigen Tradition weiterzuentwickeln, und so gibt es auch für den TD 1500 ein klassisches Vorbild. Sie ahnen es – das ist der TD 150. Jener, eher unscheinbare Riemenantriebler, der 1965 das Licht der Welt erblickte und Vorbild für so viele berühmte Plattenspieler werden sollte – nicht zuletzt für den Linn LP 12!  

Der TD 150 war das erste Modell, bei dem ein abgesetztes Subchassis per Federaufhängung von der Plattenspielerzarge entkoppelt aufgehängt wurde, was zu einer deutlich verbesserten Entkopplung von Trittschalleinflüssen und Motorvibrationen führte. Auch der per Flachriemen angetriebene Subteller war eine Neuerung. Diese zentralen konstruktiven Elemente finden sich auch beim TD 1500 wieder – und noch viel mehr, wie wir noch sehen werden. Das, was es da aus dem Karton zu schälen gilt, fasst sich erst einmal erfreulich gut an. Eine fein hochglänzende umlaufende Zarge, die Basisplatte aus naturfarben eloxiertem Aluminium. Für die Aufstellung des Gerätes braucht’s eine solide gerade Fläche, der TD 1500 verfügt nämlich über keine Möglichkeit zu Nivellierung. Will sagen: Die vier dämpfenden Gerätefüße sind nicht in der Höhe verstellbar. Nächster Schritt: Das Entfernen der beiden Sterngriffschrauben, die das Subchassis beim Transport im Zaum halten. Der TD 1500 ist ein „richtiger“ Subchassis- Plattenspieler, bei dem die entscheidenden Komponenten auf einer separaten Metallplatte angeordnet sind, sprich: Tellerlager und Tonarm. Einer der Unterschiede zum Urmodell besteht darin, dass die Lage des Subchassis nunmehr ohne größeren Aufwand von oben verstellbar ist, was seinerzeit beim TD 150 durchaus schwierig war. Nötig indes ist solcherlei Treiben nicht: Das Gerät ist diesbezüglich ab Werk präzise vorjustiert. Der weit rechts hinten angeordnete Tonarm stört die Balance des Subchassis naturgemäß, weshalb seine Masse mittels eines Gewichts unter dem Subchassis vorne rechts kompensiert wird. Resultat: eine sauber kolbenförmig schwingende Angelegenheit, wie sich durch Antippen leicht feststellen lässt.  
  

Thorens geniale Subchassiskonstruktion

  

Eine der zumindest für mich größten Überraschungen ist zum Teil ebenfalls am Subchassis montiert: der geregelte Antrieb des Gerätes. An der Tellerachse ist eine Impulsgeberscheibe angebracht, deren Signale von einem entsprechenden Sensor an die Motorsteuerung weitergeleitet werden. Die steuert den Gleichstrommotor so an, dass die Nenndrehzahl gehalten wird. Gewiss, das gibt’s bei anderen Laufwerken auch, aber die spielen üblicherweise in ganz anderen Preisklassen als der neue Thorens. Sehr löblich, mit Drehzahlabweichungen oder gar -schwankungen hat der Anwender nichts mehr zu tun, die Anordnung gleicht sogar Riemenverschleiß bis zu einem gewissen Grad aus.  

Der Plattenteller des TD 1500 ist ein einteiliges Leichtmetallgussteil, das an der Unterseite mit einem Steg versehen ist, auf dem der Antriebsriemen läuft. Ein separater Subteller wie beim Urahn ist hier nicht mehr erforderlich. Die schwere Gummimatte, die den Teller ruhig stellt, erinnert dafür unbedingt an die gute alte Zeit, genauso wie der klassische Knebelschalter für die Geschwindigkeitswahl. Der Transfer der althergebrachten Technik in die Neuzeit scheint mir an dieser Stelle rundum gelungen.  

Einer der besten Tonarme in dieser Preisklasse mit genauem & genialem Antiskating

Das gilt auch für den neuen Tonarm TP 150. Der J-förmig gebogene Arm ähnelt ohne Zweifel dem auf dem TD 124 DD verbauten TP 124, die Ideen hinter beiden sind sehr ähnlich. Wieder hat Designer Helmut Thiele ein paar interessante Ideen aus dem Hut gezaubert, die den Arm zu etwas Besonderem machen. Der mit 14 Gramm typisch mittelschwere TP 150 trägt am vorderen Ende ein SME-kompatibles Headhsell, dass Experimenten mit Tonabnehmern Tür und Tor öffnet. Zur „Normalausstattung“ des TD 1500 gehört ein vorjustierter MM-Abtaster vom Typ Ortofon 2M Bromze, einzeln rund 350 Euro teuer und in der MM-Hierarchie des dänischen Herstellers ziemlich weit oben angesiedelt. Doch halt: Da war doch was mit dem TA 1500 aus der letzten Ausgabe, das Thorens gerüchteweise hat eigens für den TD 1500 entwickelt hat? Die 800-Euro- Preziose haben wir natürlich ebenfalls probiert.  

Der fein höhenverstellbare und sogar beim Azimut korrigierbare TA 150 verfügt über ein Feature, das mir besonders gut gefällt, weil auf eine raffinierte und ungewöhnliche Art realisiert: das Antiskating. Helmut Thiele wollte keine außen am Tonarm liegenden Ausleger und Fäden, die die schön klare Linie des Arms kompromittiert. Also verlegte er die Technik kurzerhand ins Innere, genauer gesagt: In den Liftausleger. Zu diesem Zweck tritt unten aus dem Armrohr ein unauffälliger Faden aus, der durch einen harten Rubinring ins Innere des Auslegers geführt wird. Dort greift er an einem in der horizontalen Ebene liegenden Ausleger an, der den Faden über ein verschiebbares Gewicht belastet und damit wunschgemäß am Tonarm zieht. Die Verstellung des Gewichtes erfolgt mit einem beiliegenden Stift, sonst käme man etwas schlecht da heran.  

Thorens TD 1500 Innenansicht Subchassis


Dieses Subchassis liegt also schwimmend unter der sichtbaren Zargendecke verborgen und hat zur Zarge keine direkte Verbindung. Kontaktstellen sind einzig ein paar Kabel, der Flachriemen sowie die drei Federn, die mit der darauf ruhenden Gesamtmasse von Subchassis, Teller und Arm ein mechanisches Tiefpassfilter bei einer Frequenz von etwa 2-3 Hertz bilden. Höherfrequente Störungen kommen da praktisch nicht durch. Auch nicht das typische Rumpel- und Vibrationsspektrum einfacher Synchronmotoren, die meist prägnant bei 50, 100, 150 Hertz und so weiter ruckeln, zuckeln und summen. Wenngleich das Hauptaugenmerk marketingseitig meist mehr auf externen Störungen wie etwa Trittschall lag, ist die entscheidende Leistung der Subchassis-Bauweise eher die perfekte Entkopplung der Abspielebene vom eigenen Motor. 
 
Aufbau und Anschluss des TD 1500 erweisen sich als völlig problemlos. Letzteres auch deshalb, weil das Gerät über ein Anschlussfeld sowohl mit Cinch- als auch mit XLR-Buchsen verfügt und Sie so verkabeln können, wie es in Ihrer Kette am besten passt.  

Der Einbau des im Headshell vorjustierten Abtasters gelingt mit zwei Handgriffen, das Einstellen von Auflagekraft und Antiskating geht ebenfalls problemlos. Die ersten Töne liefert unser TD 1500 mit dem Ortofon- MM und verdammt – warum höre ich doch gleich normalerweise mit Plattenspielern für satt fünfstellige Beträge? Tatsächlich nämlich liefert das hier ein fein ziseliertes, präzises und bestens strukturiertes Klangbild, das es an nichts mangeln lässt.  

Lieferfarben Schwarz oder Nußbaum Hochglanz mit Staubschutzhaube.



Beweise zuhauf dafür liefert nicht zuletzt der tolle Sampler „Tribute To A Legend“, den Gunter Kürten selbst zusammengestellt hat und den wir im letzten Heft schon vorgestellt haben. Der TD 1500 macht das knackig und ungehemmt, den eröffnenden „Jazzrausch“ präsentiert er nicht nur voluminös und tiefreichend, Snare und Toms haben zudem richtig „Knack“, die Bläser Charme und Inbrunst, die Stimme Grip und Durchsetzungsvermögen. Ein bisschen erinnert das tatsächlich an den mehr als zehnmal so teuren Clearaudio Reference Jubilee. Das soulighitzige „Let‘s Start“ von Fela Kuti durchpflügt der Thorens lässig-gekonnt und strukturiert das Geschehen vorbildlich. Ich mag seinen kräftigen Ton, kombiniert mit ordentlich Drive. Verve und Schmiss zeigt das Gerät auch bei Ryan Adams‘ großartigem Carnegie Hall-Konzert, das hat so gar nichts mehr mit der leicht abgerundeten Normalität zu tun, die ich mit dem TD 150 von damals verbinde. Gerade bei Ryan Adams tut sich nach dem Wechsel auf das großartige TAS 1500 jedoch noch Einiges. Die Bühne geht nochmals auf, wir sind noch näher dran am Geschehen, trotzdem vermittelt das Gespann die erstaunlich intime Atmosphäre der beiden Konzerte extrem überzeugend. Billy Talents neue Vollgashymne „Reckless Paradise“ hingegen gefällt mir mit dem hemdsärmeligeren MM fast noch etwas besser, der unnachahmlichen frühen Rickie Lee Jones wiederum steht den Schmelz des MCs zweifellos besser. Hüben wie drüben jedoch ist das ein großartiger Plattenspieler für alle Lebenslagen! 
Old Slowhand Clapton steht mal wieder voll bis zum Rand auf der Bühne des Budokan Theatre in Tokio, greift tief in die Seiten und legt die beste Version von „Wonderful Tonight“ hin, die er jemals in Vinyl schneiden ließ. Das Album (Slowhand) ist zwar ähnlich betagt wie ein TD 150, klingt über den aktuellen Nachfolger allerdings wie frisch gestrichen. Clapton selbst scheint ungewohnt fragil, seine Stratocaster strahlt aber voll lebendiger Wärme, scheinbar von allem Irdischen befreit. Hier stellt sich das erste Mal eine beginnende Gänsehaut ein, was nicht immer bei einem neuen Plattenspieler vorkommt. Das neu entwickelte Subchassis verhilft dem TD 1500 zu einer stoischen Gleichmut, arbeitet gleichzeitig feinsinnig und sensibel genug, um der Musik nicht auch nur einen Hauch von Energie zu nehmen.

Fazit

Mit dem TD 1500 verbindet Thorens Tradition und Moderne wieder einmal bravourös. Eine Freude in Sachen Bedienung und Haptik
UVP: mit Ortofon Bronze 1.998,- EUR
 
 

 

cambridge_audio_cp2 co1

Reinheit ENTWICKELT

Es ist etwas einzigartig angenehm zu Hören –  Vinyl-  etwas, das digitale Medien emotional nicht in der gleichen Weise zu reproduzieren vermag! Doch die meisten modernen Hi-Fi oder AV-Verstärker lassen sich nicht direkt mit einem Plattenspieler anschließen. Sie müssen über eine Phonostufe (auch als Phono-Vorverstärker bekannt) verbunden werden, die die sehr kleinen Signale von dem Plattenteller verstärken und an Ihren Hauptverstärker liefern. In den meisten AV- und vielen Digitalverstärkern ist die Umgebung für Phono Vorverstärkern klangschädlich. Deshalb favorisieren wir Phono Entzerrer von Atoll, Thorens, Teac & Trigon als die bessere Lösung in einem separatem Gehäuse. Hier können wir uns der Aufgabe mit unserer ganzen Hingabe für reine Musikwiedergabe widmen, da es keine störenden Komponenten gibt. Unsere Entzerrer  sind mit Premium-Komponenten für außergewöhnliche Genauigkeit bestückt, verstärkt das Signal ohne nennenswerte Verzerrungen –  Musik die lebt! Raumklang -02-2022.

Teac PE505 High-End Phono Entzerrer

Teac High-End Entzerrer Vorverstärker in Silber oder Schwarz

Der Teac PE-505 bietet symmetrisch verkabelten Plattenspielern die passenden XLR-Eingangsbuchsen, verarbeitet aber auch Cinch-Signale, wie die Mehrheit der Spieler  liefern, intern ab der ersten Verstärkerstufe differentiell-symmetrisch. Und bietet das Resultat seiner Arbeit dann wiederum in beiden Formaten an: Einbeinig via Cinch, sowie symmetrisch via XLR-Kupplung. Das erzeugt eine gewisse Komplexität, weil intern alle Signalwege doppelt ausgeführt werden müssen, und es erfordert auch eine gewisse Grund-Qualität der Schaltungen, weil sich die Vorteile der symmetrischen Arbeitsweise eben nur bei wirklich perfekter Symmetrie – also exakter Gleichbehandlung der beiden komplementären Signalhälften – wirklich manifestieren und damit die Vorteile der MC Tonabnehmer das Signal perfekt symmetrisch bis in den Lautsprecher leitet. Der neue Thorens TD 1500 besitzt dieses, mit guten Hornaudio vergoldeten XLR Kabeln in den Teac, dann via XLR weiter in den Atoll IN-300/400 Signature oder Yamaha AS 2200 Vollverstärkern und Sie erleben eine Musikwiedergabe in Reinform. Den Teac zu bedienen macht wegen der satt rastenden Schalter und soliden Drehknöpfe richtig Spaß. Wenn die Impedanz-Messung aktiv ist, gilt auf dem Zeigerinstrument die untere Skala. Letztlich kommt man ums Selberhören also doch nicht herum – es macht wegen der einfachen Verstellung aber immerhin mehr Spaß als bei vielen anderen Phonostufen.

Teac PE505 Rückansicht

Fazit: 1.600,- Euro sind ein stolzer Preis für ein Midiformat-Gerät, das nur Phonosignale auf Line-Level hebt und entzerrt. Andererseits kann so etwas bei andere Herstellern auch gerne mal einige 1.000,- Euro kosten –  Ich kann den PE-505 empfehlen – als hochauflösenden, sehr universellen, praxisfreundlichen Phono-Preamp mit noch nicht völlig abgehobenem Preis.                                                                                                                            

                                                                                                       

Machen Sie das Beste aus jedem Plattenspieler mit diesen Moving Magnet & Moving Coil Phono-Vorverstärkern.

  • Auf Grund der nach wie vor anhaltenden Begeisterung vieler Musik-Liebhaber für Schallplatten, der so genannten Renaissance der Schallplatte, die sich als nachhaltiger als von vielen angenommen erweist, erweitern immer mehr Unternehmen ihr entsprechendes Angebot um entsprechende Lösungen. So auch die jedem bekannte deutsche Firma Thorens, deutsche Trigon & die französische Firma Atoll, die zwar seit jeher darauf bedacht waren, die Bedürfnisse von Schallplatten-Liebhabern mit ihren Produkten etwa im Verstärker-Segment zu bedienen, nun aber mit dieser  durchaus bemerkenswerten neuen Lösung aufhorchen lassen MM & MC Preamplifier.

    Den Thorens MM-008 ADC gibt es zudem mit einem hochwertigen integriertem ANALOG-DIGITAL-WANDLER zum digitalisieren Ihrer Schallplatten.

    Sowohl Microsoft® Windows® als auch Apple® Mac OS® beinhalten einfache Aufnahmeprogramme. Um das klangliche Potenzial des MM 008 ADC optimal zu nutzen, sollten Sie jedoch ein Aufnahmeprogramm verwenden, das mit einer Auflösung von 24 Bit/96 kHz aufnehmen und Audiodaten verlustfrei abspeichern kann, beispielsweise im Format FLAC oder Apple® Lossless.

    Man kann an dem Thorens MM-008 problemlos zwei Laufwerke – eins mit MM, eins mit MC – gleichzeitig anschliessen.

    Thorens MM008 MM-MC Phonovorverstärker – Top Verarbeitung

     

                                 

    Thorens MM-002 199,- MM-008 299,- EUR MM-008ADC 399,- EUR

    Die eingebauten Phono-Vorstufen – so überhaupt vorhanden – sind bi den meisten Verstärkern und gerade bei den AV-Receivern häufig einfach nur als schlecht zu bezeichnen. Mit einem guten Gerät kann man aus einer Schallplatte einiges mehr heraushören. Da die Einstiegsgeräte bereits unter 100 Euro liegen, lohnt sich die Investition für echte Vinylisten unbedingt ein klasse höher zu greifen. In einem Sektor, der mit Phonovorstufen der Superlative von NAD, Pro-Ject, MoFi und anderen, haben Käufer im Einsteigerbereich die Qual der Wahl. Jeder Phonoverstärker bekannter Hersteller wird mehr als zufrieden stellen, aber der Thorens MM-008 hat eine Eigenschaft, die ihn in dieser heiß umkämpften Kategorie für einige zu einem herausragenden machen wird: einen Stammbaum, der mehr als 130 Jahre zurückreicht. Wohl eine abstrakte Tugend, aber etwas, das man nicht beziffern kann. Produkte, die uns Begeistern, sollten gefeiert werden, und da HiFi-Käufe über Leistung und Wert hinausgehen, darf der Stolz auf den Besitz nicht außer Acht gelassen werden. Hier spricht das Thorens-Logo auf dem MM-008 Bände, selbst für diejenigen, die 35 Jahre nach der Einstellung des Thorens TD 160 Plattenspieler geboren wurden. Das Besondere daran ist, dass sein Klang keine Sekunde lang anstrengend klingt.  

     

    Stärken und Schwächen

    Dank des schwarzen Gehäuses mit silberner Frontblende aus Aluminium, die eine kleine blaue LED und die Schriftzüge zieren, lässt sich dieses Modell schon einmal gut in jede Anlage integrieren. Mit gerade einmal elfeinhalb Zentimetern in der Breite und dreizehn in der Tiefe nimmt der Winzling noch nicht einmal viel Platz in Anspruch. Ein weiterer großer Pluspunkt ist die Tatsache, dass er sich sowohl für MM-, als auch für MC-Tonabnehmer eignet. An der Rückseite gibt es anpassbare Widerstände für MC, die sich einfach umstecken lassen. Generell ist die Bedienung dank der guten Beschriftung der Tasten und Anschlüsse an der Rückseite simpel. Zur Wahl stehen drei unterschiedliche Stufen für Moving Coils sowie eine Moving-Magnet-Stufe. In einem Test wurde bemängelt, dass bei MMs die Höhen etwas überbetont sind, da bei dieser Einstellung die Kapazität zu hoch wäre, dies können wir mit unseren empfohlenen Tonabnehmersystemen nicht bestätigen. 47 kOhm und 220 pf sind absolut Praxisnahe Werte!  Bei MC-Abtastern wird der Klang jedoch einstimmig gelobt. Wer seine Platten gleichzeitig auch digitalisieren möchte, greift zu dem Thorens MM 008 ADC, dieser bietet dank integriertem Analog-Digital-Wandler und USB-Schnittstelle genau diese Möglichkeit.Unsere Empfehlung zum Aufrüsten: ein höherwertiges 24 Volt Trafo-Netzteil und hochwertiges Cinchkabel, der Klanggewinn ist deutlich wahrnehmbar.  

     

    Atoll PH 100 Schwarz und Silber lieferbar

     

    Atoll PH 100 Phono MM & MC Entzerrer Schwarz oder Silber mit Einstellmöglichkeiten

     

    Der Phono-Preamp von Atoll PH100 erfüllt alle Wünsche eines echten Vinyl-Enthusiasten. In seinem robusten Stahlgehäuse! mit 4mm Alu-Front ist die sensible Verstärkerelektronik geschützt von Einstreuungen und Störfeldern. Die Stromversorgung ist separat für jeden Kanal mit Trafos aus der Atoll-Top-Range. 4 Spannungsstabilisatoren filtern alle ungewünschten Störungen. Die Vorstufenelektronik ist komplett aus diskreten Bauteilen aufgebaut (Keine OpAmps!) und benötigt keine  klangschmälernden Koppelkondensatoren, als Besonderheit ist die PH 100 gleichstromgekoppelt, damit die zarten Tonabnehmersignale nicht durch Koppelkondensatoren geführt werden müssen. On Top gibt es noch eine mit Silver-Mica-Cabs (Glimmerkondensatoren) realisierte RIAA-Entzerrung.Verbunden werden können MM und MC low- oder high-level Tonabnehmern – diverse Einstellmöglichkeiten gibt es auf der Rückseite. begeistert hat uns die sonore Tieftonwiedergabe und feine Detailauflösung auf jeden Fall unsere Empfehlung in dieser Preisklasse. 

    eine Anpassung der Eingangsimpedanz und Eingangskapazität ist möglich!, was in dieser Preisklasse selten ist. Verwendet werden kann der PH100 mit jeglichem Gerät welches über einen freien Cinch-Eingang verfügt. Die Musikalität, Ausstattung und Verarbeitung, Made in Frankreich in Handarbeit! in dieser Preisklasse hat uns absolut überzeugt! Wir kennen keinen Besseren in dieser Preisklasse!

    Technische Details:

    – Verwendbare Tonabnehmer: MM / MC
    – Eingangsimpedanz: 47kΩ oder 100 kΩ
    – Eingangskapazität: 100 pF oder keine
    – Verstärkung MM: 40 dB
    – Verstärkung MC high: 47 dB
    – Verstärkung MC low: 60 dB
    – Klirr THD: 0,05 %
    – Linearität: +/- 0.1dB
    – Rauschabstand SNR: 80 dB
    – Kanaltrennung: 85 dB
    – Empfindlichkeit (im IN100): 1.5 mV
    – Klirr THD: 0,05 %
    – Stromversorgung: 9.6 VA
    – Abmessungen: 320x65x220 mm
    – Gewicht: 2,5 kg

    UVP: 390,- EUR

    Thorens TD 403 Plattenspieler mit System & Direktantrieb Neuheit Ende 2021

    UVP: 1.399,- EUR bei uns vorführbereit!

    Thorens TD 403 DD

    Vier groß dimensionierte Dämpfungsfüße schützen das Gerät vor Resonanzeinflüsse. Durch Verzicht jeglicher Automatikfunktionen und einer integrierten Phonoentzerrung, handelt es sich beim TD 403 DD um einen audiophilen Plattenspieler für gehobene Ansprüche. So hat dieser den bewährten Antrieb wie der TD 402 DD spendiert bekommen, sowie aber einen massiveren 1,4 Kg schweren und 22mm dicken Plattenteller aus Aluguss. Serienmäßig wird außerdem ein und vorjustierter 2M Blue Tonabnehmer von Ortofon mitgeliefert. Dieser erweist sich durch seinen nackten Diamanten mit elliptischen Nadelschliff als adäquater Spielpartner. Der puristische und audiophile Anspruch des neuen Modells wird durch Verzicht auf Endabschaltung und integriertem Phonovorverstärker betont. Strom erhält das neue Laufwerk durch ein 24V Steckernetzteil.

    Neuentwickelter Tonarm Thorens TP 150

    Der neue Tonarm TP 150 wird auch auf dem Thorens TD 1500 eingesetzt und ähnelt dem auf dem neuen TD 124 DD verbauten TP 124. Er besitzt eine effektive Masse von 14 Gramm, ist in der Höhe und im Azimut verstellbar und mit einem Standard SME-Anschluss ausgestattet, sodass einem Wechsel der Headshell oder einer Ausrüstung mit einem anderen Tonabnehmer nichts im Wege steht. Die Einstellung des Antiskating erfolgt durch ein verschiebbares Gewicht in der Armbasis, das an einem über ein Rubinlager geführten Nylonfaden justiert wird.

    Thorens TD403 DD 04

    Somit ist ein möglichst reibungsloser Lauf garantiert. Die Auflagekraft wird klassisch am skalierten und zweigeteilten Gegengewicht justiert. Dies ermöglicht eine breite Auswahl an zu verwendenden Tonabnehmern von 6 – 30 Gramm Eigengewicht. So soll der Plattenspieler quasi nach dem Auspacken sofort spielbereit sein. Der TD 403 DD ist in nußbaum oder schwarz, jeweils in Hochglanz, ab Dezember 2021 im Handel erhältlich. Eine Abdeckhaube, sowie ein Cinchkabel gehören zum Lieferumfang. Die UVP beträgt inkl. Tonabnehmer Ortofon 2M Blue UVP: 1.399 Euro.

    Ausstattung:
    – Laufruhiger Scheibendirektantrieb
    – Thorens TP 150 Tonarm
    – Abnehmbare Headshell mit SME Anschluß
    – Massiver 1,4 kg und 22 mm dicker und geschliffener Plattenteller aus Aluminiumdruckguss
    – Vorinstallierter Tonabnehmersystem Ortofon 2M Blue

    Technische Details:
    – Funktion: manuell
    – Antrieb: Direktantrieb / Direct Drive
    – Motor: DC-Motor
    – Geschwindigkeiten: 33-1/3, 45 U/Min.
    – Umschaltung: elektronisch
    – Plattenteller: 12“ / 1,4 kg Aluminiumdruckguss mit 22 mm Höhe
    – Tonarm: neu entwickelter Thorens TP 150 Tonarm mit SME Headshell
    – Tonabnehmer: Ortofon 2M Blue mit nacktem epileptischen Nadelschliff
    – Phono Vorverstärker: nein
    – Anti-Skating: Gegengewicht welches über einen Nylonfaden in einem Rubinlager geführt wird
    – Endabschaltung: nein
    – Stromversorgung: externes Steckernetzteil 24V DC
    – Abmessungen: B x H x T 420 x 141 x 360 mm
    – Gewicht: 7,2 kg
    – Ausführungen: walnuss Hochglanz, schwarz Hochglanz, Top-Platte aus gebürstetem Aluminium
    – Lieferumfang: Steckernetztteil, Staubschutz (Acryl), Cinch Kabel, Thorens-Gummimatte, Bedienungsanleitung

    Thorens TD 403 DD jetzt Lieferbar UVP: 1.399,- EUR

    Thorens TD 1500 Riemenantrieb mit Subchassis und Ortofon ZM Bronze Nußbaum oder Schwarz Hochglanz.

    Im Jahr 1965 kam der Thorens TD 150, ein unscheinbares kleines Laufwerk, auf den Markt und begründete so eine technische Revolution im Plattenspielerbau. Erstmals wurde ein gefedertes Subchassis mit einem per geschliffenem Flachriemen angetriebenem Innenteller in einem Großseriengerät eingesetzt.

    Der neue, wie sein berühmtes Vorbild rein manuell zu bedienende Thorens TD 1500, besitzt ein Subchassis, das Plattenteller und Tonarmbord durch drei Kegelfedern gegenüber Motor und Zarge entkoppelt. Diese Federn sind im Gegensatz zum TD 150 von oben durch entsprechende Bohrungen im Plattenteller einstellbar, was die korrekte Justage deutlich erleichtert.

    Die Drehzahl des Gleichstrommotors wird durch eine Inkrementalgeber elektronisch überwacht und Abweichungen, bspw. durch einen Mitlaufbesen, werden automatisch korrigiert. Dies ermöglich zudem sehr gute Gleichlaufwerte. Als echtes Alleinstellungsmerkmal in seiner Klasse besitzt der TD 1500 neben dem üblichen Paar Cinchbuchsen auch XLR Ausgänge, und ermöglicht so mit einem passenden MC-Tonabnehmer echten symmetrischen Betrieb.

    NEUENTWICKELTER TONARM THORENS TP 150

    Der neue Tonarm TP 150 ähnelt dem auf dem neuen TD 124 DD verbauten TP 124. Er besitzt eine effektive Masse von 14 Gramm, ist in der Höhe und im Azimut verstellbar und mit einem Standard SME-Anschluss ausgestattet, sodass einem Wechsel der Headshell oder einer Ausrüstung mit einem anderen Tonabnehmer nichts im Wege steht. Die Einstellung des Antiskating erfolgt durch ein verschiebbares Gewicht in der Armbasis, dass an einem über ein Rubinlager geführten Nylonfaden justiert wird.

    Serienmäßig wird außerdem ein hochwertiger und vorjustierter 2M Bronze Tonabnehmer vom dänische Tonabnehmer Spezialisten Ortofon, mitgeliefert. Dieser erweist sich durch seinen nackten Diamanten mit Fine Line Schliff als perfekter Spielpartner.

    Ausstattung:
    – Subchassis mit drei Kegelfedern
    – Riemenantrieb mit geschliffenem Präzisionsriemen
    – Massiver 1,4 kg und 22 mm dicker und geschliffener Plattenteller aus Aluminiumdruckguss
    – Ortofon 2 M Bronze Tonabnehmer schon vormontiert
    – Elektronisch geregelter Motor
    – symmetrische (XLR) und unsymmetrische (Cinch) Ausgänge
    – Präzisionstonarm Thorens TP 150

    Technische Details:
    – Funktion: manuell, Subchassis
    – Antrieb: Riemenantrieb
    – Motor: über Inkrementalgeber vollelektronisch geregelter DC- Gleichstrommotor
    – Geschwindigkeiten: 33-1/3, 45 U/Min.
    – Umschaltung: elektronisch
    – Plattenteller: 12“ / 1,4 kg Aluminiumdruckguss mit 22mm Höhe
    – Tonarm: Thorens TD 150 mit SME Headshell
    – Tonabnehmer: Ortofon 2 M Bronze mit Fine Line Nadelschliff
    – Anti-Skating: Gegengewicht welches über einen Nylonfaden in einem Rubinlager geführt wird
    – Endabschaltung: –
    – Anschlüsse: Cinch / symmetrisch XLR
    – Stromversorgung: externes 12 V Steckernetzteil
    – Abmessungen: B x H x T 420 x 141 x 360 mm
    – Gewicht: 7,9 kg
    – Ausführungen: schwarz Hochglanz, walnuss Hochglanz
    – Lieferumfang: Netzteil, Phono Kabel, Staubschutzhaube

    Fazit Thorens TD 403 DD

    Letztlich handhabt sich der TD 403 DD in der Praxis so unauffällig und ausgereift, dass es schon fast langweilig ist. Das ist OK, denn wenn man spannende Musik hört, kann man auf Nervenkitzel beim Auflegen gut verzichten. Thorens hat mit dem 403 das höchste Ziel erreicht, das sich ein deutscher Hersteller erschwinglicher Plattenspieler stecken kann: Wenn jemand nicht gerade arm oder geizig ist und einfach einen guten, zuverlässigen Plattenspieler sucht, kann er oder sie heute wieder genauso bedenkenlos zu Thorens greifen, wie man das schon in den 80er Jahren machte. Es gibt kaum etwas, das der 403 nicht kann – und nichts, das wirklich schmerzlich fehlen würde.

    Convenience-Hörer, die Endabschaltung und integrierte Vorverstärkung suchen, finden diese Features im kleineren, preiswerteren TD 402 DD, der aber klanglich gegen den 403 abfällt. Der 403 DD ist ein sehr ordentliches Laufwerk – und dank Direktantrieb ein extrem unkompliziertes. Zum Highlight verwandelt ihn sein hervorragender Tonarm, der nicht nur jeden Tonabnehmer zuverlässig ausreizt, sondern im alltäglichen Umgang auch einfach Spaß macht. Wir sind begeistert, endlich wieder ein echter Thorens! der die lange Tradition erfolgreicher Schallplattenspieler vorführen wird.

    Thorens TD 1500 Riemenantrieb Lieferbar auf Vorbestellung UVP: 1.999,- EUR

 

 

 

Trigon Audio, flexibler Phono Vorverstärker Vanguard II&III

Made in Germany

Zu einem Ausnahme- Schallplattenspieler, gehört ein sorgfältig ausgesuchter musikalischer Phono Vorverstärker! Dieser kann mit MM oder MC Tonabnehmer- Systemen bestückt werden! Eine separate Phonovorstufe hat ihre enormen Vorteile gegenüber, in Vollverstärkern oder AV-Receivern verbaute, meist preiswerte Alibilösungen: Wenn man, abseits einer billigen Lösung, nach audiophilem Genuß strebt, erhält man von Trigon Audio, flexibel an jeden Tonabnehmer! anpassbare Lösungen. Die Netzteile sind aus dem Gerätegehäuse ausgelagert oder es ist sogar eine getrennte Accu Stromversorgung optional erhältlich. Einstreuungseffekte auf die leisen und damit sensiblen Signale, insbesondere jene von wenig empfindlichen MC-Systemen, durch kräftige Vollverstärker oder Endstufen und deren Netzteile, lassen sich durch örtliche Trennung drastisch reduzieren. Die Zuleitung vom Plattenspieler kann kurz ausfallen, wenn die Phonovorstufe nahe dem Spieler aufgestellt wird. Für die Verbindung zum Verstärker bieten wir von Audioquest Kabellängen nach Maß an, mit dreifacher Abschirmung und Reinkupfer  des Innenleiters. Die RCA Cinchstecker sind lötfrei für besten Kontakt ohne Klangverlust. Wir haben den Vanguard III seit Wochen und sind begeistert! Die Aufstellung und Einstellung auf das Tonabnehmersystem ist schnell erledigt und wir können MM und MC Systeme gut miteinander Vergleichen, da alle über den selben Phono Eingang laufen. Wir haben  Audio Technica MM AT 150 SA mit Shibata Nadel , 18mN und das AT33EV mit 19mN für 450,-EUR.  Fast schon atemberaubend, was dieser Phono Entzerrer Verstärker aus den Systemen herrausholt. Keine Effekthascherei sondern pure Feinzeichnung und Dynamik, gepaart mit einem sonoren Bass. Endlich kann man aus seinem Plattenspieler und System alles herraushören. Welches System uns nun besser gefällt ist auch tagesabhängig. Da mein Lieblingssystem schon immer das Audio Technics AT 20SLA  war, tendiere ich auch wieder zu dem AT150 SA, ob es den Aufpreis von etwa 130,- EUR wert ist, sollte jeder selber Entscheiden. Das AT 33EV hingegen konnte sich zu Beiden noch einmal absetzen, sei es durch seine stoische Ruhe, geringste Nadelgeräusche oder eine Hochtonauflösung die ihres Gleichen sucht. Letztendlich haben wir uns für dieses System entschieden und es auf den TEAC und Mikro Seiki DD-100 montiert, Musikgenuß Pur!

Der Trigon Vanguard III macht die Unterschiede deutlicher hörbar, an dem Yamaha AS-1200 Vollverstärker, ein 2.000,- EUR Vollverstärker, der keine sehr gute eingebaute Phono Sektion besitzt, fällt der Unterschied hauchdünn geringer aus. Hier machen sich die flexibelen Einstellungen des Trigon, der Kapazität und der Induktivität, bemerkbar. Keine nervenden zischelnde Höhen, oder bedämpfte Mitten mit schwammigen Bass, alles ist im Fluß und macht Lust auf mehr. Ich habe an einem Wochenende 10 meiner Lieblingsschallplatten gehört und manches Detail neu entdeckt. Wann ist mir dies das letzte Mal passiert? nur bei einer Stockfisch SA-CD und die wurde von der Schallplatte DMM abgenommen und auf SA-CD geätzt! Ich verstehe nur zu gut die Rückkehr zur Schallplatte, für mich war sie eh immer das Maß der Musikalität von Tonträgern. Herzlich Gerald Sauer

Neben den allseits bekannten Markengrössen für bezahlbare Phonovorstufen, haben wir Geräte entdeckt, die nicht nur eine genauere Betrachtung verdienen, sondern – soviel sei jetzt schon gesagt – schlicht zu den wohl Besten in ihrer jeweiligen Preisklasse gehören. Für einen UVP ab 440,- EUR erhält man den Trigon Vanguard II , der um eine Akkustromversorgung Volcano III ab 400,- €,  auf Wunsch aufgerüstet werden kann. Die klanglichen Auswirkungen dieser Stromversorgung steigert nochmal die schon sehr gute Klangqualität.

Ausstattung und Technik – Trigon Vanguard II

Trigon Vanguard II Phonovorverstärker

Das kleinste Gerät von Trigon muss man einfach mögen. Die ehemaligen Entwickler der Edelschmiede Restek haben ein hochwertiges, unkapriziöses Gerät deutscher Ingenieurskunst geschaffen, dass für mich der Massstab in der gehobenen Einsteigerklasse ist. Auch die Zeitschrift LP stellte bei einem grossen Phonovorstufen-Vergleich von Geräten bis ca. 1.000,- EUR fest, dass zumindest hinsichtlich der Messwerte der kleine Trigon alle anderen Geräten die Schau stahl. Wir wählen unsere Hifi-Geräte meist nicht nach der x-sten Stelle des Klirr nach dem Komma aus, sondern nach dem Klang; dass der Vanguard II aber nicht nur sehr solide aussieht mit seiner dicken gebürsteten Aluminium Frontplatte, sondern offensichtlich auch gekonnt entwickelt wurde, gibt ein gutes Gefühl. Eine Durchsicht des LP-Tests und eine Sondierung des Marktes, der von „interessant“ bis sehr unorthodox entwickelten Geräten (zu z.T. recht abenteuerlichen Preisen) nur so wimmelt, verdeutlicht allerdings eine Reihe von stark verfärbenden Röhren-Geräten, die sich zudem nicht auf alle Tonabnehmer anpassen lassen bzw. sich nicht mit allen „vertragen“. Mit dem Vanguard II ist man immer auf der sicheren Seite und hat ein in weiten Bereichen anpassbares Gerät, dass sich frei von allen Allüren verhält, einfach ehrlich.

trigon-volano-iii

Trigon Volcano III ACCU Stromversorgung optional

Für alle MM/MC Systeme geeignet. Variable Verstärkung 40 – 66 dB,

variable Eingangsimpedanz mit 4 kapazitiven und 31 Ohmschen Werten,

Geräuschspannungsabstand:  -94 dBA bei 40 dB Verstärkung!

Abmessung: BxHxT: 133×55×182 mm.  3 Jahre Garantie.

Lieferbar in Alufront silber oder schwarz, Gehäuse Strukturlack schwarz.

Wahlweise kann das Gehäuse auch in Nextel anthrazit oder silbergrau geliefert werden, Aufpreis 60.- EUR.

UVP: ab 550,- EUR

Ausstattung und Technik – Trigon Vanguard III

Als Weiterentwicklung im Bestreben die Klangwiedergabe nochmal zu verbessern ist der neue Vanguard III jetzt lieferbar und bei uns vorführbereit.

Trigon Audio Vanguard III Silber

 

Das vollständig neu entwickelte Schaltungsdesign ermöglicht nicht nur klassenbezogen Bestmarken in allen Disziplinen der Musikwiedergabe und damit zugleich eine neue Qualität musikalischen Erlebens. Damit der Vanguard III seine klangliche Überlegenheit an nahezu allen Tonabnehmersystemen ausspielen kann, ist die bewährte Range der Anpassungsoptionen unverändert geblieben: 16 Verstärkungsstufen, 3 zuschaltbare Kapazitäten und 25 Werte für die Widerstandsanpassung sollten keine Wünsche offen lassen. Das neue externe Netzteil sorgt für eine nochmals verbesserte Stromversorgung.
Die Veredelung der äußeren Erscheinung ist ein Reflex der inneren Entwicklung. Die neue Front in massivem gebürsteten Aluminium und schwarzem Glas ist somit nicht reine Ästhetik, sondern zugleich funktionales Design. Die schwarze Glasfront dient als Touchscreen für die Wahl der Betriebsarten des Vanguard III. Das im Sichtbereich nun schraubenlose, seitlich umfassende Gehäuse aus massivem Stahl verkörpert nicht nur ein reduziertes elegantes Design, sondern dient zugleich der mechanischen Stabilität und der Minimierung äußerer Einflüsse. Die neuen massiven, hartvergoldeten Cinchbuchsen verbessern die Bedingungen für den Transport der empfindlichen Phonosignale.
So definiert der Vanguard III – wie seine Vorgänger – erneut den Standard in seiner Klasse. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich verzaubern –.

Zum Klang: Erinnert mich an die Ortofon Vorstufen, keine Schönfärberei, man erkennt in der Reduktion auf das Wesentliche eine selten vernommene Emotionalität. Die Vanguard III eignet sich weniger für schöngeistige Gelegenheits-Vinylisten, dafür agiert sie zu ehrlich und zu direkt. Eigenschaften wiederum, die sie für alle interessant macht, die sich die Zeit nehmen, Musik als emotionale Erfahrung in all ihrer Farbenpracht wirken zu lassen. Sowie natürlich für jene, die lieber die Wahrheit hören wollen.

Technische Daten:

Verstärkung 42 – 66 dB in 16 Stufen einstellbar
Eingangsimpedanz 25 Ohm bis 1.8 Kohm in 31 Stufen, 47kOhm (MM)
Eingangskapazität 60 – 100pF Grundkapazität / 47pF,100pF,147pF
Eingänge 1x Cinch
Ausgänge 1x Cinch
Frequenzgang 20Hz – 20kHz +-0,2 dB RIAA
Klirrfaktor < 0,05%
Übersprechdämpfung: < -96dbA
Garantie 3 Jahre
Abmessungen 133mm X 55mm X 190mm  (BxHxT)
Änderungen vorbehalten
Sonderfarben auf Wusch gegen Aufpreis, UVP: ab 850,- EUR
Teac PE 505 High End Phono-Vorverstärker
  •  PE 505 in Alu Silber oder Schwarz ab 1.559,- EUR
  • Teac High End Entzerrer Vorverstärker

Die neue Phono-Vorstufe Teac PE-505 Fully-balanced Phono Amplifier vermittelt den Charme einer Vintage HiFi-Lösung vermittelt, bei der ein solide gefertigtes Gehäuse aus Aluminium mit gebürsteter Front und zwei Markanten Rahmen an der Front zum Einsatz kommem. Das gesamte Gehäuse ruht auf massiven Standfüssen aus Metall. Auch die Drehgeber sind aus Metall gefertigt, ebenso Taster, und hochwertige Kippschalter dürfen auch nicht fehlen. Zentral angeordnet befindet sich ein dezent beleuchtetes VU-Meter.

schwarze oder silberne Ausführung

Natürlich ist der neue Teac PE-505 Fully-balanced Phono Amplifier gleichermaßen für MM als auch MC-Tonabnehmer-Systeme ausgelegt und die Entwickler setzen, wie der Name schon erkennen lässt, auf ein vollsymmetrisches Schaltungs-Design, wobei man von einem Dual Mono-Aufbau mit full differential inputs/outputs circuit spricht.

So findet man an der Rückseite des neuen Teac PE-505 Fully-balanced Phono Amplifier nicht nur Cinch-Anschlüsse als Eingang, sondern allen voran XLR-Buchsen für eine symmetrische Signalführung bei MC Tonabnehmer-Systemen. So verhält es sich auch auf Seiten des Ausgangs, neben einem Cinchbuchsen-Paar steht hier auch ein Paar XLR-Anschlüsse zur Verfügung.

Ganz besonders hervorsticht beim neuen Teac PE-505 Phono Amplifier, dass wirklich alle Parameter im direkten Zugriff an der Front zur Verfügung stehen. So kann für MM Cartridges die Impedanz ebenso einfach gewählt werden, wie für MC Cartridges die Kapazität, und zwar einfach mittels Drehregler, der von einem LED-Kranz umrahmt wird, der den jeweils aktuellen Wert anzeigt. So stehen hier 10, 22, 47, 100, 220, 470 Ohm bzw. 1 kOhm zur Auswahl, bzw. können 0, 100, 220 und 330 pF gewählt werden. Die Verstärkung lässt sich mittels Kippschalter zwischen High und Low auswählen. Zudem unterstützt der neue Teac PE-505 verschiedenste Entzerrungen, also nicht nur eine Entzerrung nach RIAA, die besonders exakt erfolgen muß, sondern zudem auch DECCA und Columbia, sodass selbst ältere Vinyl-Schätze aus den 1950er und 1960er Jahren optimal wiedergegeben werden können. 

Auf Wunsch kann der neue Teac PE-505 Fully-balanced Phono Amplifier auch in Mono! arbeiten, wobei hierfür eigens optimierte EQ Kurven zur Verfügung stehen und es lässt sich ein Subsonic-Filter bei 17 Hz mit 24 dB Flankensteilheit, für stark verwellte Schallplatten, hinzu schalten.

Weltklasse!

Zu den weiteren Besonderheiten gehört außerdem eine MC Load-Impedanz Messung Funktion, zur optimalen Anpassung Ihres Plattenspielers / Tonabnehmersytems und Anschlusskabel! sowie eine sogenannte DEMAG-Funktion zur Entmagnetisierung eines Eisenkern MC Tonabnehmer-Systems, was einzigartig sein dürfte! Wir sind jetzt schon begeistert, haben wir unsere Schallplatten noch nie in einer solchen Klarheit und Feinheit wahrgenommen. Bestellungen für diese aussergewöhnliche Kombination und handverlesenen Geräte können für das Frühjahr 2021 entgegengenommen werden. Bei MC Tonabnehmersystemen empfehlen sich XLR Kabel Verbindungen mit gold Kontakten, bei uns in verschiedenen Längen erhältlich.  

UVP: PE 505 in Alu Silber oder Schwarz ab 1.559,- EUR

 

Es ist für Viele eher der Eintritt in ein Wunderland der Mechanik und der anfassbaren, aber auch irgendwie antiquierten Geräte, denn eine Klangoffenbarung.

Acoustic Solid Classic Wood MPX XTended

Die erstaunlichste Erkenntnis dabei ist, dass es vielen Menschen fremd geworden ist, sich voll und ganz auf ein musikalisches Ereignis (und wohl auch auf andere) einzulassen oder gar darin zu versinken. Erst dann kann man berührt werden und vielleicht sogar in Welten hinabtauchen, die einem erst durch authentischen Klang eröffnet werden.

Der Klang der Schallplatte hat alles, was sich der Audiophile nur wünschen kann. Voraussetzung einen passenden Schallplattenspieler & Tonabnehmer- System.

Der Klang der Schallplatte hat alles, was sich der Audiophile nur wünschen kann. Da ist eine natürlich wirkende Raumabbildung. Die Instrumente des Orchesters haben Luft um sich herum und der Klang kann sich entfalten. Die Solo Violine bildet sich prominent vor dem Orchester ab. Das Klangbild hat natürliche Farben und die Dynamik scheint nicht beschnitten zu sein. Am beeindruckensten ist der Bass. Er schiebt sich nicht in den Vordergrund, ist aber präsent und tief – abgrundtief. So ist es eine wahre Freude, der Musik zu lauschen. Physikalisch ist die Schallplatte anders abgemischt als eine Digitalaufnahme.

Plattenklemme Record Doctor und passende Pflegemittel, neben Tuningmaßnahmen bieten wir ebenso an.

Die Plattenklemme verhindert des Verrutschen oder verwellte LPs während des Abspielens: Die Schallplattenklemme von „Record Doctor“ fixiert die Platte, indem sie auf die Tellerachse geklemmt wird und die LP an den Teller presst. Der Anpressdruck  kann durch den Aluminiumknopf eingestellt werden. Durch das geringe Eigengewicht ist die Plattenklemme im Gegensatz zu Plattentellergewichten schonender für empfindliche Tellerlager, besser für den Gleichlauf und auch für Subchassis-Player geeignet. Die Plattenklemme gibt es nur noch in Schwarz für ca. 38,- EUR. 

Pat Metheny ist vielleicht der vielseitigste Jazz Gitarrist der Welt, obwohl bereits mit dieser Klassifizierung die Probleme beginnen. Ist das überhaupt „Jazz“? Wir haben uns ja daran gewöhnt, Musik, die instrumental und in bestimmten Besetzungen stattfindet und die sich den übrigen bekannten Schubladen entzieht, einfach dem Jazz zuzuordnen. Andere haben Pat Metheny zusätzlich das Etikett „Weltmusik“ aufgeklebt, weil er sich stets offen für musikalische Einflüsse von anderen Kontinenten, insbesondere aus Brasilien, zeigt.

Woher dieser Gitarrenzauberer und Multi-Instrumentalist seit über 40 Jahren seine immer wieder neuen Kompositionsideen nimmt, bleibt sein Geheimnis. Wir wissen, dass manche einfach mit solchem Genie geboren werden. Wir schreiben und feiern das Jahr des 250. Geburtstages des Genies Ludwig van Beethoven (geb. in meiner Heimatstadt Bonn) und ich vermag zu behaupten, dass Pat Metheny in diesem 21. Jahrhundert ein kongenialer Künstler ist, der es vermag, in seinem Kopf musikalische Universen zu erschaffen, angesichts derer wir sowohl in Ehrfurcht erstarren als auch in Verzückung lauschen. Vor 250 Jahren hätte wohl auch Pat Metheny Sinfonien geschrieben, da bin ich mir sicher. Herzlich Gerald Sauer 

  • Micro Seiki DD-100 im Kundenauftrag Rarität! wurde nur in Japan und USA verkauft mit 100 Volt Anschluß, Trenntrafo vorhanden.

     

    Hersteller: Micro Seiki Modell: DD-100
  • Baujahre: 1976 – 1979
  • Hergestellt in: Japan für Asien und USA 100 Volt 
  • Neupreis ca.: 250’000 Yen (Japan, 1976), 3’600 DM

    Technische Daten:
    Netzteil: 14,5W (MD-100)
    Abmessungen DD-100: 56,8 x 18 x 45cm 
    Netzteil:  12 x 9,2 x 47cm 
    Gewicht: 26kg (DD-100)   5kg. Netzteil

    Antrieb: Direkt Antrieb 
    Motor : PLL Quartz-Locked DC Servo
    Geschwindigkeiten: 33 1/3rpm 45rpm 78rpm
    Geschwindigkeitsfeineinstellungen: ± 6% (PLL off)
    Wow & flutter : < 0,02% (WRMS)
    Geschwindigkeitsabweichung: 0,002% (50ppm)
    Signalgeräuschspannungsabstand: > 63dB (JIS)
    Plattenteller: Zinkalloy, 5,2kg / 40cm Ø
    Kraft: 1500kg /cm2

    Tonarm MA 505 eff. Masse 7 gr
    Type : Dynamisch ausbalanciert

  • Besonderheit: Tonarmhöhenverstellung                                                                                                Effektive Länge: 237mm                                                                                                 Tonabnehmerauflagekraft: 0…30 mN

    Überhang: 15mm
    Kröpungswinkel: 18°45′
    Spurfehlwinkel: 0°20′ (Außen) 0°50′ (Innen)
    Tonabnehmergewichte: 4-10gr (Headshell 9gr)
    PF Einstellungen MM: 100 / 200 / 300pF / direkt (aus)
    Kohm Einstellungen MC: 22 / 33 / 68kOhm / direkt (ein) Kabelkapazität/m:55pF

das Gerät wurde von uns gereinigt, justiert, in Funktion überprüft und mit einem externen Trafo für 230 Volt angeboten, da es nur für Asien und USA ausgeliefert wurde. Unser MC Tonabnehmersystem ein Audio Technica AT 33 SA.

MICRO SEIKI war seinerzeit der größte Hersteller von Plattenspielern. Aber nicht allein unter der Marke MICRO SEIKI, denn viele andere wohlklingende Plattenspieler-Namen kamen aus demselben japanischen Haus, wie zum Beispiel:
LUXMAN – SANYO – DENON – SHARP– TOSHIBA – SANSUI – KENWOOD –
TELEFUNKEN – SABA – MARANTZ– PIONEER – um nur einige Marken
zu nennen. Sie alle wurden bei MICRO SEIKI gefertigt und bekamen danach ihr jeweiliges Namensschild. Der hell leuchtende Stern MICRO SEIKI
ist aber leider untergegangen.  Nur ein paar Insider und ehemalige Mitarbeiter machen heute unter dem Namen TECHDAS weiter. Sie bauen Laufwerke der Luxusklasse –

 Besonderheit: Getrenntes Netzteil mit Geschwindigkeitsynchronisation. Er kommt aus einem Tier- leider nicht immer rauchfreiem Haushalt, aber ohne vergilbenden etc. Das Gehäuse ist in einem ansehnlichem Zustand, die Staubschutzhaube mit einigen Kratzern, die sich aber auspolieren lassen, es ist eine schwere Acrylhaube! mit normalen  Gebrauchsspuren, keine größeren Beschädigungen. verkäufliches Einzelstück aus Privatbesitz.     

Der DD-100 war nicht der erste Direktantrieb von Micro, sondern der erste mit einem sehr schweren und großem Plattenteller: Gewicht  5,2 kg aus einer Zinklegierung mit einem Durchmesser von 40 cm. Der Motor ist der gleiche wie der des DDL-120 / DQL-120 oder DDL-150, der höchstwahrscheinlich von JVC stammt, kann aber hier für drei Geschwindigkeiten geschaltet werden: die üblichen zwei plus 78 U / min! Und die Stahlachse ruht auf einem Teflonlager. Das sehr kräftige externe Netzteil ermöglicht es, alle drei Geschwindigkeiten einzeln um bis zu ± 6% zu erhöhen, und die PLL-Verriegelung kann ausgeschaltet werden. Sein Oszillator pulsiert mit 35,1 kHz. Das Gehäuse besteht aus drei dicken MDF-Platten plus zwei 3-kg-Bleiplatten zur Resonanzableitung. Die vier Füße sind verstellbar und mit funktionierender Luftfederung sehr selten! – diese tragen 26 kg Gesamtgewicht. Der feststehende Tonarm ist ein MA-505 mit dynamischer Regelung und einem abnehmbaren Magnesium-Headshell, der motorische Lift setzt sehr langsam und Nadelschonend auf die Platte. Ein zusätzlicher Tonarm könnte mit einem Adaptern auf der linken Seite des Gehäuses installiert werden – sogar ein SME 3012 würde passen. 

     Der DD-100 verfügt über Kapazitäts- und  Widerstandsschalter am Tonarmsockel! Jeweils drei Einstellungen plus ein individueller Bypass. Der Plattenspieler wurde von uns komplett gereinigt, justiert und die Haube etwas mit Räkes Zauberpolitur aufpoliert und versiegelt. Klanglich mit einer der besten Direktantriebler. Er besitzt Nachgerüst vergoldete Cinchbuchsen, so daß jedes Cinchkabel und Länge Verwendung finden. Die Tonarmkäbelchen im Headshell haben wir gegen vergoldete ausgetauscht. Der Klang außergewöhnlich audiophil.   

 Abtastest mit DHFI Messschallplatte: Horizontal 90y Vertikal 50 y. 

Ausstattung & technische Daten Clearaudio Beta S 
Technische Daten:  
Übergangsbandbreite  24 Hz – 20 kHz
Ausgangsspannung  (1 kHz, 5 cm/s): ~ 3,6 mV
Kanaltrennung  (1 kHz): > 30 dB
Kanalbalance  (1 kHz): < 0,6 dB
Abtastfähigkeit  > 80 ìm
Auflagegewicht  (empfohlen 2,0 – 2,5 g): 2,2 g
Spulenimpedanz  (1 kHz): 0,66 kOhm
Spuleninduktivität  0,42 H
Lastwiderstand  47 kW
Kapazitive Last  100 pF
Nadelträger  Aluminium
Gewicht (Edelstahl)  10,0 g
Gewicht (Holz)  6,0 g
 

Thorens TD 124 mit SME 3012 und Nagaoka überholt und justiert. 

Thorens TD 124 mit SME 3012 und Nagaoka Tonabnehmersystem Kundengerät wurde überholt und justiert.

Der Plattenspieler wurde auf harten Dauerbetrieb ausgelegt, was letztendlich auch die hohe Überlebensquote der insgesamt rund 90.000 Stück hergestellten TD 124 bis zum heutigen Tag erklärt. Bei beständiger Pflege ist der Spieler eine Anschaffung für mehrere Generationen.  Relevante Verschleißteile wie Motor-, Reibrad- oder Tellerlager lassen sich allesamt bei Bedarf erneuern. Wenn ein alter TD 124 streikt, dann zumeist wegen verharzter Lageröle oder weil der versprödete Antriebsriemen gerissen ist. Was er weniger mag – lange ungenutzte Standzeiten! Eine  Motorüberholung ist da schon aufwendig.   

_MG_1571

Einblick aufs Tellerstroboskop. Die Glimmlampe wirft im Wechselstromtakt ihr Licht – Ersatz gibt es auch noch.

 Die Preise bewegen sich allerdings auf Schweizer Niveau, um die 5.000,- Schweizer Franken werden für einen piekfeinen TD 124 aufgerufen. Für die Überholung des reinen Laufwerks werden  zwischen 700,- – 1.000,- EUR veranschlagt.

Ein mechanisch einwandfreies TD 124-Laufwerk ist Grundvoraussetzung für besten Schallplattengenuss. Die neuralgischen Lagerstellen im Thorens-Spieler sind die Motorlager, das Reibradlager und das Tellerlager. Liegt hier etwas im Argen, ist Spezialistenrat gefragt.

Angetrieben wird der Thorens-Plattenteller von einer Riemen-Reibradkombination. Auf den sehr kompakt gehaltenen Riementrieb wiederum wirkt eine Magnetbremse, mit der die Rotationsdrehzahl des Tellers fein eingestellt werden kann. Wie es sich für Spieler aus der Frühzeit der High Fidelity gehört, bietet auch der TD 124 insgesamt vier Geschwindigkeiten. Neben den Single- und LP-Drehzahlen 45/min und 33/min sind das noch 16/min für die damals gebräuchlichen Schulungsplatten und 78/min für die alten Schellacks. Start des Spielers und zugleich die Wahl der gewünschten Tellergeschwindigkeit erfolgt über den Drehschalter vorne links am gußeisernen Chassis.

hier zum Vergleich der Neue TD 124 DD mit Direktantrieb. 

Thorens TD 124 DD Direktantrieb neu UVP: 7.990,- EUR ohne Tonabnehmersystem und Haube

 

Thorens TD 124 DD – konsequent für besten Klang entwickelt

Der ebenfalls neue Tonarm TP 124 kann in allen Parametern präzise auf den verwendeten Tonabnehmer eingestellt werden und verfügt über eine innovative Antiskating-Lösung mit Rubin-Lager. Außerdem haben die Entwickler dem TD 124 DD einen patentierten neuen elektrischen Tonarm-Lift spendiert, der ein schonendes Einsetzen und Ausheben der Nadel sicherstellt.
Für viel Flexibilität bei der Wahl des Tonabnehmers sorgt neben den umfangreichen Einstellmöglichkeiten zudem die beiliegende Headshell. Im Lieferumfang findet sich außerdem ein zusätzliches, etwas schwereres Gegengewicht, das zum separat erhältlichen Tonabnehmer Thorens SPU TD 124 passt. Dabei handelt es sich um eine speziell auf den TD 124 DD abgestimmte Version des ebenfalls legendären Ortofon SPU, die Thorens gemeinsam mit Ortofon für Fans des Besonderen entwickelt hat.

Thorens hat den neuen TD 124 DD konsequent für höchste klangliche Ansprüche entwickelt. Ein hochwertiges externes Netzteil dient der störungsfreien Stromversorgung, zum Anschluss an Highend-Anlagen sind neben den unsymmetrischen Ausgängen auch symmetrische XLR-Anschlüsse vorhanden, die mit einem entsprechend ausgestatteten Phono-Vorverstärker eine optimale Signalübertragung und damit den bestmöglichen Klang garantieren.

Technische Daten

  • Antrieb: Direktantrieb / Direct Drive
  • Netzspannung: 115 V / 230 V (AC)
  • Netzfrequenz: 60 / 50 Hz
  • Leistungsaufnahme: 5 W
  • Externes Netzteil: TPN 124
  • Plattenteller Drehzahlen: 33,3 , 45 U / min
  • Gleichlaufschwankungen nach DIN / WRMS: ≤ 0,04 %
  • Plattenteller: Aluminium 3,5 kg
  • Tonarm: TP 124
  • Effektive Tonarmlänge: 232,8 mm
  • Kröpfungswinkel: 23,66°
  • Überhang: 17,8 mm
  • Effektive Masse des Tonarms: 15 g
  • Anti Skating: Gegengewicht mit Faden durch Rubin geführt
  • Tonabnehmer: optional Thorens – Ortofon SPU 124
  • Abmessungen: B x H x T 425 x 350 x 185 mm
  • Gesamtgewicht ohne Netzteil: 17 Kg
  • Lieferumfang: externes Netzteil, 2 Tonarm Gegengewichte, Einstellwerkzeug zur Tonarmjustage, Bedienungsanleitung
  • Transportkiste: optional

Audio Technica AT-LP 140XP Schwarz oder Silber Schallplattenspieler Ende 2021 ?

  • Fazit: „Der neue Audio-Technica ist ein grundsolider und ziemlich puristischer DJ-Plattenspieler, der vom Auflegegefühl verdammt nah am Technics 1210er dran ist. Der Turntable fühlt sich gut und wertig an und performt auch so. Hier ist alles Notwendige in hochwertiger Qualität am richtigen Platz, gespart wurde an Kleinigkeiten, doch beim Test in den eigenen vier Wänden konnte ich keine No-Gos entdecken. Auch nicht unwichtig fürs heimische Wohnzimmer: In Silber wirkt der AT-LP140XP distinguiert, edel und unaufdringlich. Bitte unbedingt ein höherwertiges Tonabnehmersystem montieren lassen, wenn sie die musikalischen Qualitäten nicht begrenzen wollen. Das verbaute System ist für Clubs oder Diskotheken ganz ok, für zuhause und Singles oder alte Schallplatten ebenso. 

Produktbeschreibung

  • manueller, professioneller Plattenspieler mit Direktantrieb
  • leistungsstarker Motor
  • resonanzarmer, schwingungsgedämpfter Plattenteller aus gegossenem Aluminium
  • 33, 45 und 78 RPM
  • S-förmiger Tonarm
  • Start-/Stop-Knopf
  • Abspielen vorwärts und rückwärts
  • Quartz-gesteuerter Pitch Lock
  • Pitch-Bereich von +/-8 %, +/-16 % und +/- 24 %
  • Stroboskop-Plattenteller mit Geschwindigkeitsanzeige
  • einklappbare Nadelbeleuchtung
  • Farbe: silber oder schwarz
  • inkl. AT-XP3 Tonabnehmer, AT-HS6 Headshell, Cinchkabel mit Masseanschluss, Kontergewicht, Filzmatte, Staubschutzabdeckung, 45 RPM – Adapter und Positionslicht

Technische Daten

  • Antriebsart: Direct drive
  • Bauart: 3-speed, fully manual operation
  • Motor: High-torque DC motor
  • Geschwindigkeiten: 33-1/3 RPM, 45 RPM, 78 RPM
  • Pitch-Bereich: +/-8% or +/-16% or +/-24%
  • Plattenteller: Die-cast aluminium
  • Anlaufmoment: 2.2 kgf-cm
  • Gleichlaufschwankung: <0.2% WRMS (33 RPM)
  • Rauschabstand: >50 dB
  • Ausgangspegel: 5.5 mV nominal at 1 kHz, 5 cm/sec
  • Betriebsspannung: 115/230V AC, 60/50 Hz
  • Stromverbrauch: 4.3 W
  • Gewicht: 10.0 kg

Tonabnehmer; wir empfehlen Ihnen hochwertige Hifi Tonabnehmer und justieren diese perfekt. 

  • Model: Thorens TAS 267 
  • Typ: MM Hifi Tonabnehmer mit elliptischer Nadel
  • Ausgangsleistung: 5.5 mV (@ 1.0 kHz, 5cm/sec)
  • Vertikaler Auflagekraft: 20mN 
  • Nadelschliff: elliptisch 
  • Nadelabmessungen: 0.6 mil
  • Empfohlene Lastimpedanz: 47.000 ohms
  • Gewicht: 6.2 g
  • Headshell Model: AT-HS6 Gewicht: 9 g

Tone arm

  • Typ: Balanced S-shaped tonearm with detachable headshell
  • Effektive Länge: 230.5mm
  • Überhang: 16mm
  • Abtastfehler: weniger als 3°
  • Tonabnehmergewichte: 3.5 – 8.5 g
  • Antiskatingbereich: 0-4 g
  • UVP: 449,- EUR voraussichtlich Ende 2021

Thorens TD 402 mit Direktantrieb

Gibt es Hi-Fi Hersteller mit einer mehr als hundertjährigen Firmengeschichte? Zahlreiche Firmen hielten sich nach ihren Erfolgen über Dekaden hinweg noch über Wasser, doch verpassten viele während der 2000er die Zeichen der Zeit und verschwanden vom globalen Markt oder mutierten zu bloßen Markenhülsen geräuschlos in der Aufkaufmasse eines hungrigen Global-Players. Thorens hingegen … ist immer noch da! Und das seit 1884! Und sie betreiben noch immer das, was sie in den 30er Jahren bereits beschäftigte: Sie entwickeln gekonnt zeitgemäße Plattenspieler und vertreiben sie seit 1957 teils mit großem Erfolg. Aber auch Thorens hat Ende der 90er derbe Federn lassen müssen und natürlich gibt es die Thorens-Franz AG von 1966 schon lange nicht mehr. Den einst in der Schweiz ansässigen Vertrieb hat es mittlerweile nach NRW gezogen. Die Thorens GmbH hat heute ihren Sitz in Bergisch Gladbach und wird von dem ehemaligen Geschäftsführer von Elac Electroacustic Gunter Kürten geführt. Der noch immer erfreulich gute Ruf der Marke stammt bei Musikkonsumenten mittleren Alters im Wesentlichen aus jener Zeit zwischen 1960 und 1980, als man sehr erfolgreich Plattenspieler entwickelte, die heutzutage als legendär gelten und immer noch gebraucht gehandelt werden.

Thorens TD 402 DD Wer Schallplatten liebt, muss den Thorens TD 402 DD einfach mögen. Ein preislich attraktiver Plattenspieler, der traditionelles Design und neue Features optimal vereint. Darüber hinaus ist er gut ausgestattet und praktischerweise auch noch so vorbereitet, dass er sofort einsatzbereit ist. 

Der Plattenspieler kommt mit Endabschaltung und integriertem Phonovorverstärker in Hochglanz Schwarz oder Walnuss. Mit Carbon-Tonarm + Audio Technika AT VM95E MM-Tonabnehmer vormontiert, dies kann aber Inzahlung genommen werden und gegen Aufpreis ein Hochwertigeres montiert werden, wie z.B das Goldring E3 Testsieger für 149,- EUR oder das AT-VM 95ML für 179,- EUR. Oder gegen Aufpreis von 39,- EUR auf einen 2. Kopfträger (Headshell) montiert werden.

Der Thorens TD 402 DD ist eine „out-of-the-box“ spielfertige Lösung mit innovativem, sehr laufruhigen Direktantrieb in Kombination mit Komfortfunktionen wie integriertem recht guten Phonovorverstärker und Auto-Start und Auto-Stop am Plattenende. Weit mehr als nur ein Einstiegsmodell verbindet der TD 402 modernste Technik mit Bedienungskomfort und gutem Klang.

Der neue Tonarm TP 72 besitzt ein spezielles Carbonrohr, das von uns vorinstallierte AT VM95 E steckt in einem abnehmbarem Headshell und der integrierte Phonovorverstärker für MM oder MC High Output Tonabnehmersysteme ist bei Bedarf abschaltbar. 

Die hochwertige Optik des TD 402 DD wird durch die aus massivem MDF gefertigten Zarge, die in hochglanz schwarz und in hochglanz nussbaum verfügbar ist, und einer Deckplatte aus gebürstetem Aluminium unterstrichen. Die dämpfenden Füße sind schwarz/silber. Eine Acrylhaube und Steckernetzteil gehören zum Lieferumfang. 

            UVP: ab 899,- EUR  Schwarz / Nußbaum lieferbar

Technische Daten:

Funktion manuell schaltet am Plattenende nur den Motor ab. 
Antrieb: Direktantrieb Motor DC-Motor
Geschwindigkeiten: 33-1/3, 45 U/Min.
Umschaltung: elektronisch
Plattenteller: gedämpfter Aluminiumteller
Tonarm: Carbon Tonarmrohr und abnehmbarer Headshell
Tonabnehmer: Audio Technica AT VM95E optional auch höhenwertige
Phono Vorverstärker: ja eingebaut, abschaltbar
Anti-Skating: ja Endabschaltung ja
Kabelkapazität ca. 160pF
Stromversorgung: externes Steckernetzteil 24V DC
Abmessungen: BxHxT 420 x 355 x 141 mm
Gewicht: 5,8Kg
Ausführungen: Klavierlack Optik schwarz, walnuss hochglanz mit Top Platte aus gebürsteten Aluminium
Lieferumfang: Steckernetztteil, Staubschutz (Acryl), Chinch Kabel
Thorens-Gummimatte, Bedienungsanleitung

Beste Testbewertungen. 

Thorens TD 1601 Schwarz oder Nußbaum

Geschichte

1965 wurde im damaligen Thorens Firmensitz St. Croix die Entwicklung eines Plattenspielermodells abgeschlossen, das mit einem gefederten Subchassis über eine neuartige Isolation von der Aufstellfläche verfügte, die auf einer Entwicklung der US-amerikanischen Firma AR basierte. Während die Geräte von AR bald in Vergessenheit gerieten, begründete der neue, „kleine“ Thorens TD 150 eine Revolution im Plattenspielerbau. Das Subchassis wurde bereit für den Massenmarkt und es folgten viele Modelle unterschiedlicher Hersteller, die diese Technik übernahmen. Die wohl berühmteste Ableitung kommt aus Schottland und wird bis heute angeboten.

Thorens selber übernahm das Prinzip des an drei Kegelfedern aufgehängten Subchassis vom TD 150 in die folgenden Modellreihen, angefangen vom ersten TD 125 von 1968 bis zu den berühmten TD 160 Modellen und ihren Varianten, die von 1972 bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts produziert wurden.. Unzählige Geräte aus mehreren Jahrzehnten Produktion, die bis heute in Gebrauch sind, zeugen davon. Die in der Produkthierarchie darüber positionierten Geräteserien wie TD 125 und die verschiedenen Modelle des TD 126 sind ähnlich aufgebaut.
Auch wenn Thorens in den 80er Jahren neue Serien von hervorragenden, mit Blattfedern ausgerüsteten Plattenspielern auf den Markt brachte und diese bis heute anbietet, gilt aus heutiger Sicht der TD 160 als der „klassische“ Thorens Plattenspieler.

Die Gegenwart

TD 1600 und TD 1601

Beginnend mit der Übernahme der Marke Thorens durch Gunter Kürten und die Umsiedlung nach Deutschland im Jahre 2018, erfolgte eine Rückbesinnung auf die „DNA“ der Marke, die sich unmittelbar in der Produktpalette widerspiegeln sollte. Da ist es eine logische Folge, die Modellpalette neu auszurichten und sich der alten Tugenden zu erinnern und zeitgemäß zu interpretieren. Das erste Ergebnis dieser Entwicklung wird zum ersten Mal auf dieser HighEnd 2019 vorgestellt: die beiden neuen Modelle TD 1600 und TD 1601. Die Namensgebung deutet es an, Ausgangspunkt der Konstruktion ist der TD 160. Gedämpftes Subchassis und Kegelfedern sorgen für eine effektive Entkopplung von aufstellungsbedingten Erschütterungen.

Beide Geräte schlagen dabei die Brücke zwischen der Tradition, dem was die Plattenspieler von Thorens weltberühmt gemacht hat, und der Technik des 21. Jahrhunderts. 
Auch äußerlich sehr nah an der 160er Serie, klassische Holzzarge, zweigeteilter Teller mit innenlaufendem Riemen und dicker Gummimatte, Armbrett und Acrylhaube, aber im Inneren voller Innovationen.
Die drei Federn des Subchassis hängen nicht am Top Board, sondern stehen auf dem Boden. Gleichzeitig verhindert ein gespannter Stahlfaden in der Verlängerung der Achse Motorrolle – Tellerachse seitliches Taumeln und sichert so ein kolbenförmiges Schwingen des Subchassis selbst beim Anlauf, wenn die Motorkraft am stärksten ist und der Riemen seitlich an der Tellerachse zieht.

Die Unterschiede zwischen den beiden Modellen bestehen in der Ausstattung, der TD 1600 ist ein klassischer Plattenspieler mit rein manueller Bedienung, während der TD 1601 den Komfort eines motorischen Lifts, einer Endabschaltung am Plattenende und symmetrischer Ausgangsbuchsen (XLR) bietet. Antrieb, Stromversorgung, Steuerung, der neue Tonarm TP 92 mit einfacher Höhenverstellung, die in den Ausführungen nussbaum und hochglanz schwarz lieferbare Zarge und alle anderen Komponenten sind gleich. Liefertermin und Preise je nach Ausführung Bitte Erfragen.