Thorens TD 1601 mit TP 160 Plattenspieler in Nußbaum oder Schwarz Hochglanz

DER MEHRFACH PREISGEKRÖNTE TD 1601 MIT VERBESSERTEM TONARM TP 160

Der TD 1601 mit dem neuen Tonarm TP 160, ist eine konsequente Weiterentwicklung des mehrfach preisgekrönten TD1601. Er besitzt eine klassische Holzzarge, den zweigeteilten, gedrehten Aluminiumteller mit innenlaufendem, geschliffenem Antriebsriemen. Das externe linear Netzteil TPN 1600, verfügt über einen leistungsstarken Ringkerntransformator und versorgt den Synchronmotor mit 2x 16V, um einen möglichst hohen Gleichlauf des Tellers zu gewährleisten.

Thorens TD 1601 mit Netzteil

Der neue Tonarm TP 160 wurde von dem renommierten Designer Helmut Thiele entwickelt und verfügt über ein ultrapräzises Schneidlager. Dieser J-förmige 9“ Tonarm mit SME Headshell-Anschluss nimmt die Formgebung der berühmten Studiotonarme auf. Die Klinge für das Horizontallager wird zusätzlich über Magnete stabilisiert, um eine möglichst präzise Abtastung der Schallplatte zu gewährleisten.

Thorens TD 1601 Rückansicht – Perfekt!

Die drei Federn des Subchassis hängen nicht am Top Board, sondern stehen auf dem Boden. Gleichzeitig verhindert ein gespannter Stahlfaden in der Verlängerung der Achse Motorrolle – Tellerachse seitliches Taumeln und sichert so für ein möglichst kolbenförmiges Schwingen des Subchassis. Ergänzend dazu, bietet er den Komfort eines patentierten elektrischen Lifts und eine berührungslose Endabschaltung.

Fazit:

Der erste „echte“ Thorens der neuen Ära ist ein Volltreffer, indem es gelang, die typischen Merkmale der legendären Vorbilder in modernerer Form zu bewahren und so zu neuer Blüte zu treiben. Und dies bei blitzsauberer Verarbeitung und für die gebotene Leistung angemessenen Preis, der den TD1600/1601 in Verbindung mit einem exakt passenden Tonabnehmer zu einem der stärksten Angebote seiner Klasse macht. Die Klangeinstufung gilt in Kombination mit Audio-Technicas bestens passendem AT-ART9.

Die Zeiten sind andere, die Preise sind es ebenfalls. Dennoch ist die Reinkarnation der Plattenspieler-Legende TD 160 auf faszinierende Weise gelungen. Der Thorens TD 1601 zeigt auf, was aus der Idee des Subchassis-Laufwerks heutzutage herauszuholen ist: Er verweist die meisten Konkurrenten in seiner Preisklasse auf hintere Plätze und offenbart sich als musikalisches Wunderwerk. Das ganz nebenbei auch die praktische Halbautomatik-Funktion wieder ins analoge High End einzieht, ist doppelt schön. Ich meine: Spätestens mit diesem Paukenschlag hat Thorens die für lange Jahre verlorene Deutungshoheit über die analoge Oberklasse zurückgewonnen. Dem können wir uns nur anschliessen, er spielt nicht, er musiziert! . mit audiophilen Grüßen – Raumklang Gerald Sauer