Greta Thunberg macht seit August 2018 nur eine einzige Sache: Sie engagiert sich für den Klimaschutz, indem sie möglichst viele auf die vom Menschen verursachten gravierenden Probleme unseres Planeten aufmerksam machen und zum Handeln bringen möchte. Dafür nutzt sie jede Option. Durch ihre konsequente Haltung (die Antrieb ihrer Handlungen ist) und klaren Worte hat sie es geschafft, viele Menschen weltweit zu erreichen und so zur Symbolfigur für eine dringend notwendige Veränderung zu werden; was sie gleichzeitig zur Zielscheibe von Konservativen macht. Die Bandbreite an Angriffen, von Strohmann-Argumenten bis hin zur Diffamierung, verdeutlicht nur, welche geschmacklichen und ethischen Grenzen Menschen zu überschreiten bereit sind, wenn sie ihr Weltbild oder ihren Wohlstand (auf Kosten anderer) in Gefahr sehen: scheinbar keine. Die Dauer-Story der Konservativen, Greta sei “nur ein Kind”, “leide unter dem Asperger-Syndrom” (also “krank”) und kann deshalb auch nur von Erwachsenen gesteuert und manipuliert sein, erfüllt nur einen Zweck: abzulenken von (ihren) Inhalten und der Notwendigkeit, handeln zu müssen. Unterstützten auch Sie ihre Kinder oder Schüler bei den Demonstrationen “Friday for Future” und solidarisieren sich mit ihnen für eine bessere Zukunft und Umwelt. Jeder kann einen Beitrag leisten. 

infos>>>