Printcambridge_audio_cp2 co1

Reinheit ENTWICKELT

Es ist etwas einzigartig angenehm zu Hören –  Vinyl-  etwas, das digitale Medien emotional nicht in der gleichen Weise zu reproduzieren vermag! Doch die meisten modernen Hi-Fi oder AV-Verstärker lassen sich nicht direkt mit einem Plattenspieler anschließen. Sie müssen über eine Phonostufe (auch als Phono-Vorverstärker bekannt) verbunden werden, die die sehr kleinen Signale von dem Plattenteller verstärken und an Ihren Hauptverstärker liefern. In den meisten AV- und vielen Digitalverstärkern ist die Umgebung für Phono Vorverstärkern klangschädlich. Deshalb favorisieren wir von Cambridge die bessere Lösung in einem separatem Aluminium Gehäuse. Hier können wir uns der Aufgabe mit unserer ganzen Hingabe für reine Musikwiedergabe widmen, da es keine störenden Komponenten gibt. Phono CP1 & CP2 sind mit Premium-Komponenten für außergewöhnliche Genauigkeit bestückt, verstärkt das Signal ohne nennenswerte Verzerrungen –  Musik die lebt! Raumklang -01-2016.

cambridge_audio_cp2 co

                            Machen Sie das Beste aus jedem Plattenspieler mit diesem Moving Magnet & Moving Coil Phono-Vorverstärker.

Kompatibel mit jedem Plattenspieler

Der CP2 arbeitet mit allen Plattenspielern, je nachdem welche Art von  Norm-Tonabnehmersystemen sie verwenden, mit MM oder MC oder mit 2 Plattenspielern, bei uns zu Hören einen mit MM der andere mit MC System. Die abgespeckte Version ist der preiswertere CP1, der nur für MM Tonabnehmer ausgelegt ist. Audiophile MC Systeme bieten noch mehr Präzision und Detailtreue als Moving Magnet Systeme, sind allerdings meist teurer. Selbst wenn Ihr Verstärker über eine integrierte Phonostufe verfügt, lohnt es sich diese zu umgehen, auf AUX anzuschliessen und mit Hilfe des CP2 viel größere Tiefe und Detailtreue genießen. Viele eingebaute Phono Entzerrer haben Koppelkondensatoren im Ausgang und klingen deshalb meist Höhenbedämpft, diese sind aus Preisgründen meist mit IC`s bestückt oder minderwertig, wie in vielen AV Receivern oder Einsteigeranlagen. Gerald Sauer

cambridge audio cp2 schwarz

Die Audioschaltung mit mehreren Transistoren, parallel verdrahtet, gewährleisten die niedrigsten möglichen Verzerrungen und das Rauschen wird reduziert. Eine Kupferabschirmung bietet weiteren Schutz, dieser extrem empfindlichen Teil der Schaltung, wodurch die Geräusche von Handys, W-Lan oder Funksteuerungen, die in das Signal injiziert werden könnten, abgeschirmt werden. Dies ist besonders wichtig mit einem MC Moving Coil Abnehmer, da seine Signale noch leiser und zarter sind als die MM Moving Magnet Systeme es sind, so muss das Signal noch mehr verstärkt werden. Auch ein Subsonic Filter, um niedrige Frequenzem zu unterdrücken, ist vorhanden, neben einem Balance Regler, viele Anlagen oder auch Schallplattenproduktionen haben bei Phono Kanalunterschiede, hier die Lösung!

cambridge audio cp1 Rückansicht

 

 

 

 

 

 

cambridge audio cp2 – Innenansicht blitzsauberer Aufbau – fast schon High End.

Technische Daten: CP-1 & CP2:

  • Maximaler Verbrauch 5W
  • Moving Magnet /Moving Coil
  • Verstärkung bei 1 kHz 39dB /55dBB
  • Nennleistung 300mV /300mV
  • Empfindlichkeit für Nennleistung 3.35mV / 3.35mV
  • THD 20Hz-20kHz <0,009% / <0,009%
  • RIAA-Kurve Genauigkeit <+/- 0,3 dB
  • 20Hz-50kHz (Subsonic-Filter aus) <+/- 0,3 dB 20Hz-50kHz
  • Signal-Rauschverhältnis mit Audio Precision RIAA-1 mit geerdeten Eingängen 86 dB> 72 dB
  • Eingangsimpedanz 47k Ohm 100 Ohm
  • Eingangskapazität 220 pF 220 pF
  • Overload-Marge> 30 dB> 30 dB
  • Übersprechen @ 20 kHz> 83 dB> 69 dB
  • Abmessungen (H x B x T) 46 x 215 x 133 mm
  • Gewicht: ca. 0,9 kg
  •                                                                                                                                                    Preise UVP: CP1 149,- /CP2  225,- EUR 
elac-miracord-90-nn

Elac Miracord 90 mit MM oder MC Tonabnehmersystem bestückbar.

Trigon Audio, flexibler Phono Vorverstärker Vanguard II&III

Made in Germany

Zu einem Ausnahme- Schallplattenspieler, wie den Elac Miracord 90, gehört ein sorgfältig ausgesuchter musikalischer Phono Vorverstärker! Dieser kann mit MM oder MC Tonabnehmer- Systemen bestückt werden! Eine separate Phonovorstufe hat ihre enormen Vorteile gegenüber, in Vollverstärkern oder AV-Receivern verbaute, meist preiswerte Alibilösungen: Wenn man, abseits einer billigen Lösung, nach audiophilem Genuß strebt, erhält man von Trigon Audio, flexibel an jeden Tonabnehmer! anpassbare Lösungen. Die Netzteile sind aus dem Gerätegehäuse ausgelagert oder es ist sogar eine getrennte Accu Stromversorgung optional erhältlich. Einstreuungseffekte auf die leisen und damit sensiblen Signale, insbesondere jene von wenig empfindlichen MC-Systemen, durch kräftige Vollverstärker oder Endstufen und deren Netzteile, lassen sich durch örtliche Trennung drastisch reduzieren. Die Zuleitung vom Plattenspieler kann kurz ausfallen, wenn die Phonovorstufe nahe dem Spieler aufgestellt wird. Für die Verbindung zum Verstärker bieten wir von Audioquest Kabellängen nach Maß an, mit dreifacher Abschirmung und Reinkupfer  des Innenleiters. Die RCA Cinchstecker sind lötfrei für besten Kontakt ohne Klangverlust. Wir haben den Vanguard III seit Wochen und sind begeistert! Die Aufstellung und Einstellung auf das Tonabnehmersystem ist schnell erledigt und wir können MM und MC Systeme gut miteinander Vergleichen, da alle über den selben Phono Eingang laufen. Wir haben zum Vergleich Audio Technica MM AT 150 SA mit Shibata Nadel , AT MC7,  ein preiswerteres MC System mit eleptischer Nadel, 18mN und das AT33EV mit 19mN für 450,-EUR. Das Umstecken, mit Headshells am Technics SLM 1, ging wiselflink, da ich die Systeme ausgewogen hatte, nur die Auflagekraft wird beim MM Sytem etwas reduziert, 1,25 mN. Fast schon atemberaubend, was dieser Phono Entzerrer Verstärker aus den Systemen herrausholt. Keine Effekthascherei sondern pure Feinzeichnung und Dynamik, gepaart mit einem sonoren Bass. Endlich kann man aus seinem Plattenspieler und System alles herraushören. Welches System uns nun besser gefällt ist auch tagesabhängig. Da mein Lieblingssystem schon immer das Audio Technics AT 20SLA  war, tendiere ich auch wieder zu dem AT150 SA, ob es den Aufpreis von etwa 130,- EUR wert ist, sollte jeder selber Entscheiden. Das AT 33EV hingegen konnte sich zu Beiden noch einmal absetzen, sei es durch seine stoische Ruhe, geringste Nadelgeräusche oder eine Hochtonauflösung die ihres Gleichen sucht. Letztendlich haben wir uns für dieses System entschieden und es auf dem Elac Miracord 90 montiert, Musikgenuß Pur!

Der Trigon Vanguard III macht die Unterschiede deutlicher hörbar, an dem Marantz Vollverstärker PM11S3, ein 4.000,- EUR Vollverstärker, der keine schlechte eingebaute Phono Sektion besitzt, fällt der Unterschied hauchdünn geringer aus. Hier machen sich die flexibele Einstellungen des Trigon, der Kapazität und der Induktivität, bemerkbar. Keine nervenden zischelnde Höhen, oder bedämpfte Mitten mit schwammigen Bass, alles ist im Fluß und macht Lust auf mehr. Ich habe an einem Wochenende 10 meiner Lieblingsschallplatten gehört und manches Detail neu entdeckt. Wann ist mir dies das letzte Mal passiert? nur bei einer Stockfisch SA-CD und die wurde von der Schallplatte DMM abgenommen und auf SA-CD gepresst! Ich verstehe nur zu gut die Rückkehr zur Schallplatte, für mich war sie eh immer das Maß der Musikalität von Tonträgern. Herzlich Gerald Sauer

Neben den allseits bekannten Markengrössen für bezahlbare Phonovorstufen, haben wir Geräte entdeckt, die nicht nur eine genauere Betrachtung verdienen, sondern – soviel sei jetzt schon gesagt – schlicht zu den wohl Besten in ihrer jeweiligen Preisklasse gehören. Für einen UVP ab 440,- EUR erhält man den Trigon Vanguard II , der um eine Akkustromversorgung Volcano III ab 400,- €,  auf Wunsch aufgerüstet werden kann. Die klanglichen Auswirkungen dieser Stromversorgung steigert nochmal die schon sehr gute Klangqualität.

Ausstattung und Technik – Trigon Vanguard II

Trigon Vanguard II Phonovorverstärker

Das kleinste Gerät von Trigon muss man einfach mögen. Die ehemaligen Entwickler der Edelschmiede Restek haben ein hochwertiges, unkapriziöses Gerät deutscher Ingenieurskunst geschaffen, dass für mich der Massstab in der gehobenen Einsteigerklasse ist. Auch die Zeitschrift LP stellte bei einem grossen Phonovorstufen-Vergleich von Geräten bis ca. 1.000,- EUR fest, dass zumindest hinsichtlich der Messwerte der kleine Trigon alle anderen Geräten die Schau stahl. Wir wählen unsere Hifi-Geräte meist nicht nach der x-sten Stelle des Klirr nach dem Komma aus, sondern nach dem Klang; dass der Vanguard II aber nicht nur sehr solide aussieht mit seiner dicken gebürsteten Aluminium Frontplatte, sondern offensichtlich auch gekonnt entwickelt wurde, gibt ein gutes Gefühl. Eine Durchsicht des LP-Tests und eine Sondierung des Marktes, der von „interessant“ bis sehr unorthodox entwickelten Geräten (zu z.T. recht abenteuerlichen Preisen) nur so wimmelt, verdeutlicht allerdings eine Reihe von stark verfärbenden Röhren-Geräten, die sich zudem nicht auf alle Tonabnehmer anpassen lassen bzw. sich nicht mit allen „vertragen“. Mit dem Vanguard II ist man immer auf der sicheren Seite und hat ein in weiten Bereichen anpassbares Gerät, dass sich frei von allen Allüren verhält.

trigon-volano-iii

Trigon Volcano III ACCU Stromversorgung optional

Für alle MM/MC Systeme geeignet. Variable Verstärkung 40 – 66 dB,

variable Eingangsimpedanz mit 4 kapazitiven und 31 Ohmschen Werten,

Geräuschspannungsabstand:  -94 dBA bei 40 dB Verstärkung!

Abmessung: BxHxT: 133×55×182 mm.  3 Jahre Garantie.

Lieferbar in Alufront silber oder schwarz, Gehäuse Strukturlack schwarz.

Wahlweise kann das Gehäuse auch in Nextel anthrazit oder silbergrau geliefert werden, Aufpreis 60.- EUR.

UVP: ab 450,- EUR

Ausstattung und Technik – Trigon Vanguard III

Als Weiterentwicklung im Bestreben die Klangwiedergabe nochmal zu verbessern ist der neue Vanguard III jetzt lieferbar und bei uns vorführbereit.

Trigon Audio Vanguard III Silber

Das vollständig neu entwickelte Schaltungsdesign ermöglicht nicht nur klassenbezogen Bestmarken in allen Disziplinen der Musikwiedergabe und damit zugleich eine neue Qualität musikalischen Erlebens. Damit der Vanguard III seine klangliche Überlegenheit an nahezu allen Tonabnehmersystemen ausspielen kann, ist die bewährte Range der Anpassungsoptionen unverändert geblieben: 16 Verstärkungsstufen, 3 zuschaltbare Kapazitäten und 25 Werte für die Widerstandsanpassung sollten keine Wünsche offen lassen. Das neue externe Netzteil sorgt für eine nochmals verbesserte Stromversorgung.
Die Veredelung der äußeren Erscheinung ist ein Reflex der inneren Entwicklung. Die neue Front in massivem gebürsteten Aluminium und schwarzem Glas ist somit nicht reine Ästhetik, sondern zugleich funktionales Design. Die schwarze Glasfront dient als Touchscreen für die Wahl der Betriebsarten des Vanguard III. Das im Sichtbereich nun schraubenlose, seitlich umfassende Gehäuse aus massivem Stahl verkörpert nicht nur ein reduziertes elegantes Design, sondern dient zugleich der mechanischen Stabilität und der Minimierung äußerer Einflüsse. Die neuen massiven, hartvergoldeten Cinchbuchsen verbessern die Bedingungen für den Transport der empfindlichen Phonosignale.
So definiert der Vanguard III – wie seine Vorgänger – erneut den Standard in seiner Klasse. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich verzaubern – bei uns ab jetzt zu Hören und schon bald auch mit dem Elac Miracord 90 Ausnahme-Schallplattenspieler.

Technische Daten:

Verstärkung 42 – 66 dB in 16 Stufen einstellbar
Eingangsimpedanz 25 Ohm bis 1.8 Kohm in 31 Stufen, 47kOhm (MM)
Eingangskapazität 60 – 100pF Grundkapazität / 47pF,100pF,147pF
Eingänge 1x Cinch
Ausgänge 1x Cinch
Frequenzgang 20Hz – 20kHz +-0,2 dB RIAA
Klirrfaktor < 0,05%
Übersprechdämpfung: < -96dbA
Garantie 3 Jahre
Abmessungen 133mm X 55mm X 190mm  (BxHxT)
Änderungen vorbehalten

Sonderfarben auf Wusch gegen Aufpreis, UVP: ab 680,- EUR