darling_aaah77

Tonbandmaschine aus dem Jahr 1974

  • 4-Spur
  • 1 x mit, wenig gelaufen, 1 x ohne Gehäuse für Tischeinbau
  • Entstörelkos ersetzt
  • ohne NAB Adapter
Laufwerk
Antriebsprinzip: 3-Motoren-Laufwerk. Elektronisch geregelter Tonmotor
Band-
geschwindigkeit:
19 cm/s und 9,5 cm/s, elektronisch umgeschaltet. Toleranz der Sollgeschwindigkeit ± 0,2%
Tonhöhenschwankungen: bewertet
bei 19 cm/s besser als ± 0,08 %
bei 9,5 cm/s besser als ± 0,1 %
Schlupf: max.0,2 %
Spulengröße: bis 26,5 cm oder 10,5 Zoll Durchmesser (min. Kerndurchmesser 6 cm)
Ununterbrochene Spieldauer: mit Langspielband 1100 m, 3 Std. 12 Min. bei 9, 5 cm/s; 1 Std. 36 Min. bei 19 cm/s
Betriebslage: horizontal, vertikal oder schräg
Fernsteuerung: Impulssteuerung für alle Funktionen
Elektronik
Bestückung: 54 Transistoren, 32 Dioden. 4 Silizium-Gleichrichter, 1 Fotowiderstand, 4 Relais
Verstärker: auf steckbaren Leiterplatten
Frequenzgänge: über Band gemessen
bei 19 cm/s
30 Hz – 20 kHz + 2 / -3 db
50 Hz – 15 kHz ± 1,5 db
bei 9,5 cm/s 30 Hz – 16 kHz + 2 / -3 db
50 Hz – 10 kHz ± 1,5 db
Entzerrung: bei Aufnahme nach NAB*; bei Wiedergabe nach NAB* oder IEC umschaltbar
*(DIN 45513/H)
Klirrfaktor: über Band gemessen und Vollaussteuerung bzw. Aussteuerung 0 VU (1000 Hz): bei 19 cm/s besser als 2% bzw. 0,6%
bei 9,5 cm/s besser als 3% bzw. 1 %
Geräuschspannungsabstände: über Band gemessen, bewertet nach ASA-A
bei 19 cm/s besser als 66 dB
4-Spur besser als 62 dB
bei 9, 5 cm/s besser als 63 dB
4-Spur besser als 59 dB
Übersprechdämpfung: bei 1000 Hz und Mono-Betrieb besser als 60 dB, Stereo-Betrieb besser als 45 dB
Oszillatorfrequenz: 120 kHz (Gegentaktoszillator)
Übersteuerungssicherheit der Eingänge 40 dB

Die weltberühmte HiFi-Tonbandmaschine. Diese einmalige Synthese aus zuverlässiger Elektronik und präziser Mechanik bietet die Voraussetzungen für hochwertige Aufzeichnungen, denn sie wird von Spezialisten für professionelle Studiotechnik gebaut. Als 3-Motoren-Maschine (mit fernbedienbarer Relais-Steuerung) haben wir sie mit großen Bandspulen (26,5 cm) von enormer Aufnahmekapazität (3 h 13 min bei 9,5 cm/s und 1100 m-Band) ausgestattet, damit sich Aufzeichnungen kompletter Werke ohne Unterbrechung realisieren lassen. Ohne Zusatzgeräte sind alle Effekte möglich: Mischung zweier Monosignale, Stereo, Spurüberspielung, Echo und Multiplayback. Denn die A 77 besitzt getrennte Ganzmetall-Tonköpfe für Aufnahme und Wiedergabe und separate Aufnahme- und Wiedergabeverstärker.

Die professionelle Verstärkerelektronik fällt durch viele durchdachte technische Spezialitäten auf: ungewöhnlich niedrige Verzerrungen, große Dynamikreserven und hohe Übersteuersicherheit aller Eingänge (40 dB); die hohe Frequenz des Oszillators gibt Sicherheit vor Interferenzstörungen, und dessen elektronisch gesteuertes, «weiches» Einschwingen verhindert Schaltknackse bei Aufnahmebeginn. Für Live-Aufzeichnungen lassen sich hoch-und niederpegelige Mikrofone direkt anschließen. Präzise, eng kalibrierte und beleuchtete VU-Meter erleichtern die korrekte Aussteuerung.

Das A 77-Laufwerk, berühmt geworden durch seine selbst nach jahrelangem Gebrauch noch ausgezeichneten Gleichlaufdaten, besitzt einen riemenlosen Bandantrieb mit einem elektronisch geregelten, robusten Wechselstrom-Tonmotor (Revox hat die längste Erfahrung mit diesem gegenüber Netzspannungs- und Frequenzschwankungen immunisierten System). Die elektronische Bandgeschwindigkeitsumschaltung, der -fotoelektronische Bandendschalter und die elektromagnetisch betätigten Servobremsen und Andruckrolle ergänzen den professionellen Charakter dieser bahnbrechenden Konzeption.

gegen Gebot!