Ein überdimensionierter Ringkerntransformator von audiophiler Qualität und große Kühlkörper gestatten ehrliche 2 x 60 / 80 Watt Leistung RMS an 8 Ω, ohne Verzerrungen. Nach Din weit über 100-140 Watt.

Cambridge CXA Innenansicht – perfekt!

Die CX-Reihe stellt einen Meilenstein in Bezug darauf dar, wie die Ingenieure von Cambridge Audio an den Entwurf des Signalwegs herangehen, und das Resultat ist einer der bis dato musikalischsten  und spannendsten Verstärker. Bisher wurde fast chirurgisch vorgegangen, um Verzerrungen zu minimieren und die Besten Klangergebnisse zu erzielen. Daraus ergab sich, dass 46 Einzelkomponenten im Signalweg vorhanden waren. Bei der CX-Reihe sollte diese Komponentenanzahl jedoch deutlich verringert sein. Der CXA80 hat daher nur noch 24 Komponenten im Signalweg. Der große Unterschied ist, dass dieser nun über 500 unterstützende Komponenten verfügt. Die Aufgabe dieser ist es, sicherzustellen, dass die 24 Signalkomponenten jederzeit optimal funktionieren, egal ob Netzspannungsschwankungen oder andere Einflussfaktoren vorliegen. Daraus ergibt sich ein großer Vorteil bei der Feinjustierung. Bisher machte die Justierung einer der 46 Komponenten nur einen geringen Unterschied aus und oft war es schwer, genau zu sagen, welche Veränderung welchen Effekt hatte. Bei der CX-Reihe sind die verwendeten 24 Komponenten dafür jedoch recht ausschlaggebend. Verändert man nur eine, hat dies schon Auswirkungen auf den Klang des Verstärkers. So können wir genau hören, welche Komponente wofür verantwortlich ist. Diese Überarbeitung hat den Charakter des Verstärkers fundamental verändert. Einem Verstärker der CX-Reihe zuzuhören ist unterhaltsam, mitreißend und aufregend.

 Cambridge CXA-60 Gewinner Award 2015

Die „Jazz Suite #1 – Waltz“ von Shostakovich, gespielt vom Riccardo Chailly & Brass of the Royal Concertgebouw Orchestra überzeugt durch ihr feinfühliges Spiel. Toll die einzelnen Farbtupfer des Saxophon, die natürlichen Anblasgeräusche des Holzblattes und die überzeugende Tonalität. Während dieses Spiels bezaubern mich die Geigen mit ihrem feinen Strich, und die Triangel mit ihrem klaren Nachklingen. Der Konzertflügel spielt leicht im Hintergrund plaziert und die Anschläge seiner Saiten perlen rein und sauber. Das Nachschwingen des Flügels wird dabei glaubhaft in den Hörraum gestellt, während die verschiedenen Bläser sehr luftig und plastisch spielen.

Cambridge CXA60 Award 2015

Eingebauter DAC

Der CXA80 wurde entworfen, um direkt und problemlos mit digitalen Klangquellen zu funktionieren und hat daher einen Wolfson WM8740 DAC-Chip mit 24-Bit/192 kHz eingebaut. Dieser Chip ist auch das Herzstück der preisgekrönten DacMagic-Reihe – indem man den Digitalausgang des CXC CD-Players an den CXA80 anschließt, erhält man eine perfekte Paarung. Der eingebaute DAC macht es sogar möglich, dass der CXA80 sämtlichen digitalen Klangquellen seine Magie verleiht. Ob Sie nun Musik von Ihrem PC, Fernseher oder Ihrem Netzwerk-Streamer wiedergeben, sämtliche Signale gehen durch den Wolfson DAC. Das Ergebnis ist eine neue Ebene der Klangqualität, bei der ungeahnte Tiefen digitaler Musik freigelegt werden und die Ihnen umwerfende Klangerlebnisse beschert.

Dabei war die Unterstützung von Anschlüssen für analoge Quellen wie CD-Player, iPod-Docks und Tuner noch nie so gut. Egal, ob Sie Ihre Musik auf Ihrem Computer oder iPhone speichern oder darüber streamen oder vielleicht den vollen Klang Ihrer guten alten Platten bevorzugen:

Mit 80 Watt pro Kanal Klassenbester zu sein, ist ein weiterer Riesenvorteil. Eine ganze Palette von speziell entwickelten Komponenten und unsere berühmte Einstellung zu Musik bedeuten, dass alles, was Sie sich anhören, einfach fantastisch klingt.  Welche Hi-Fi-Lautsprecher Sie auch wählen, die 60 / 80 Verstärker werden mit fast jedem Modell leicht fertig. Unsere neu abgestimmte Endstufe mit Sanken-Ausgangstransistoren liefert eine ausgezeichnete Tieftonwiedergabe und Dynamikregelung. Wir alle drehen manchmal gerne die Musik etwas auf, und unser proprietäres CAP 5-System! nimmt Ihnen die Sorge vor Überlastung, Fehlern und Clipping. Diese Schutzschaltung ist in seiner Klasse sehr selten anzutreffen und schütz sowohl den Verstärker, als auch die Lautsprecher! Ein nicht zu unterschätzendes Ausstattungsmerkmal, wir fordern dies schon seit Jahren! Wir sind von der Ausstattung, Leistungsfähigkeit, Optik & Klang sehr angetan!
 

Anschlussmöglichkeiten

Ausstattung sowohl mit digitalen als auch mit herkömmlichen analogen Eingängen. Digitale Anschlüsse sind in Form von koaxialen S/PDIF- und optischen TOSLINK-Eingängen vorhanden, sowie ein asynchroner USB-Audioeingang, über den Sie Ihre Musik direkt von Ihrem Mac oder PC abspielen können. Wenn Sie noch den optionalen BT100 Bluetooth-Adapter hinzufügen, können Sie zudem hochwertige aptX-Signale streamen. Mit einem gepaarten Gerät eröffnet sich so eine ganze Welt der Möglichkeiten. Die analogen Anschlüsse bestehen aus einem hochwertigen XLR-Eingangspaar, vier Paar Chinch-Eingängen sowie einem vorderseitigen 3,5-mm-Klinkeneingang. Darüber hinaus ist ein Kopfhörerausgang vorhanden wie auch die Option, zwei Lautsprecherpaare zu betreiben, bzw. Bi-Amplifikation für ein einzelnes Paar zu verwenden.

Beachten Sie dass eingehende Signale immer „PCM Stereo“ sein sollten, diese Funktion lässt sich bei allen DVD/Bluray-Spielern im Setup unter „Audio“ aktivieren. Da der Stereoverstärker nicht über Dolby- und DTS-Dekoder verfügt kann er entsprechend nur Stereosignale verarbeiten, die Umwandlung von Surround in Stereo kann auch jeder günstige Player ohne Qualitätsverlust übernehmen. Viele Fernseher (z.B. Samsung) geben optisch sowieso „nur“ Stereo aus, so dass hier keine weiteren Einstellungen erforderlich sind.

Testauszug:

“…alles auf null, alles neu ! So lautete die Devise, als Cambridge Audio vor rund drei Jahren mit der CX-Baureihe an den Start ging. Natürlich haben die Briten mit ihren Maschinen weder den Vollverstärker noch den Netzwerkspieler neu erfunden. Dazu ist das Inselvölkchen auch viel zu traditionsbewußt. Wo andere Linien für klassische HiFi-Tugenden stehen, macht CX einen entscheidenden Schritt in die Zukunft: Erstmals sind beide angebotenen Amps als umfassende Schaltzentralen ausgelegt, die von der eigentlichen Verstärkung über die Bluetooth – sowie Computereinbindung bis hin zum integrierten D/A – Wandler sämtliche Domänen der “Klangformung” an sich reißen.

Im Hörvergleich war uns bereits nach wenigen Augenblicken klar, dass der 60er zur sympathischen Riege jener Verstärker gehört, die den Zuhörer regelrecht anspringen und deren leichtfüßige Musikalität ihn immer wieder mitreißt. Der CXA spielt breitbandig und lebhaft. Seine Höhen reichen über 80 Kilohertz hinaus, wirken dabei aber stets geschmeidig und samtig fein. Auch im Bass langt er bis in die untersten Register, doch legt  er nie unnötige Betonung in die Tieftonreproduktion. So versetzt die Bassdrum in Monty Alexanders “Moanin” (STEREO Hörtest-CD 6) die Membranen unserer DALI Epicon 6 sichtlich in Bewegung und schiebt fundamentale Impulse durch den Hörraum. Gleichzeitig bleibt der Bass aber so straff und sauber, dass man jedes noch so feine Detail heraushören kann. Auch wenn der 60er keine Disco beschallen kann, sorgt er mit dieser geschickten Kombination für ein Maximum an Emotion. Vor allem in den Mitten ist diese Präzision ein Garant für hohe Präsenz und eine exzellente Auffächerung von Instrumenten und Stimmen. Selbst komplexe Passagen wie die zweite Hälfte von Natalie Merchants “Diver Boy” (Hörtest CD 4) zeichnet er sauber gestaffelt und gelöst in den Raum. Wie seinem großen Bruder wurden dem CXA 60 audiophile Gene in die Wiege gelegt, was in dieser Klasse alles andere als selbstverständlich ist. Durch seinen betont spritzigen und lebhaften Charakter ist er aber nicht nur die günstigere Alternative zum ruhiger und gelassener aufspielenden CXA 80, sondern dürfte je nach Geschmack sogar zu den größten Konkurrenten seines Bruders zählen…”

Fazit:

Cambridges günstiger CXA 60 ist flexibel ausgestattet und rückt sienem großen Bruder mit seinem spritzig-lebhaften Naturell und audiophilen Tugenden verblüffend nah auf die Pelle. Ein exzellenter Amp für unter 1000 Euro !

Preis / Leistung: exzellent

 
CXA 60  Vollverstärker mit DAC
Ausgangsleistung:
60 W QMW an 8 Ohm, 90 W QMW an 4 Ohm
DAC: Wolfson WM8740
Frequenzgang:<5Hz– 60kHz +/-1dB
Analoge Audioeingänge:
4 x Cinch, 1 x 3,5 mm MP3-Eingang (frontseitig)
Digitale Audioeingänge:
1 x S/PDIF koaxial, 2 x TOSLINK optisch, Bluetooth via BT100 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Kompatibilität: TOSLINK optisch, S/PDIF koaxial, BT100 Bluetooth-Empfänger
Ausgänge:
Lautsprecher A+B, 3,5 mm Kopfhörerausgang, Vorverstärkerausgang, Subwoofer-Ausgang
Max. Stromverbrauch: 600 W
Standby-Stromverbrauch:<0.5 W
Maße (B x H x T)*:430 x 115 x 341 mm

Gewicht: 8,3 kg

CXA 80 Vollverstärker mit DAC
Ausgangsleistung: 80 W QMW an 8 Ohm, 120 W QMW an 4 Ohm
DAC: Wolfson WM8740
Frequenzgang: <5 Hz – 60 kHz +/-1 dB
Analoge Audioeingänge:
1 x XLR symmetrisch, 4 x Cinch, 1 x 3,5 mm MP3-Eingang (frontseitig)
Digitale Audioeingänge:
1 x S/PDIF koaxial, 2 x TOSLINK optisch, 1 x USB-Audio, Bluetooth via BT100 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Kompatibilität: TOSLINK optisch, S/PDIF koaxial, USB 1.0 und 2.0, BT100 Bluetooth-Empfänger
Ausgänge:
Lautsprecher A+B, 3,5 mm Kopfhörerausgang,
Vorverstärkerausgang, Subwoofer-Ausgang
Max. Stromverbrauch: 750 W
Standby-Stromverbrauch: <0.5 W
Maße (B x H x T)*: 430 x 115 x 341 mm

Gewicht: 8,7 kg

UVP: CXA 60  799,- EUR  Aktion: 721,-EUR

UVP: CXA 80  1.098,- EUR Aktion: 1.030,-EUR